Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
E-Bike

Dinkelberg Radtouren / Höhenradweg Wiesental-Dinkelberg

E-Bike · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Schwarzwald Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • erholsam: Einkehr beim Café Reichert
    / erholsam: Einkehr beim Café Reichert
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Wiese-Landschaft mit Schafen
    / Wiese-Landschaft mit Schafen
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Rote Sandsteinwand am Prallhang der Wiese
    / Rote Sandsteinwand am Prallhang der Wiese
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Sattelhof-Blick ins Tal
    / Sattelhof-Blick ins Tal
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • bitte mit einplanen: Ein Besuch in der Erdmannshöhle
    / bitte mit einplanen: Ein Besuch in der Erdmannshöhle
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Rastplatz an der historischen Kreuzeiche im Wald
    / Rastplatz an der historischen Kreuzeiche im Wald
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • / auf der Höhe - vom Katzenloch in Richtung Hasel
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • / Fördernachweis
    Foto: Tourist-Information Rheinfelden (Baden), Schwarzwald Tourismus GmbH
150 300 450 600 750 m km 10 20 30 40 50

Dieser Radrundweg gehört zum E-Bike-Projekt Dinkelberg/Naturpark Südschwarzwald. Der Dinkelberg eignet sich hervorragend zum Radfahren, mit relativ moderaten Auf- und Abstiegen. E-Bike-Fahren ist hier himmlisch, aber auch gute Tourenradler oder MTB-Fahrer genießen diese Rundtouren.

www.gutes-vom-dinkelberg.de

http://www.ebike-schwarzwald.de

 

52,4 km
4:12 h
627 hm
627 hm

Höhe und Aussicht !

Diese knapp 53 Kilometer lange Rundtour führt über die höchsten Höhen des Dinkelbergs und erfordert ein E-Bike oder eine gute Kondition mit dem Tourenrad oder MTB! Als Belohnung gibt es dafür gleich zweimal phantastische Aussichten.

Als Startpunkt eignet sich von allen Richtungen her der Wanderparkplatz auf der Höhe bei Adelhausen direkt an der K 6333 zwischen Maulburg und Rheinfelden-Maulburg. Durch Wiesen und Wald führt der Weg über einen steilen Anstieg auf asphaltiertem Weg auf die 535 Meter hohe Hohe Flum. Der im Jahr 1874 errichtete Aussichtsturm (etwa 60 Stufen) bietet einen wunderbaren Panoramablick - in Richtung Südschwarzwald mit Zeller Blauen, Belchen und Hohe Möhr sowie in Richtung Süden zu den Schweizer Voralpen und auch in Richtung Vogesen!

Sodann rollt es erst einmal stetig bergab, über Nordschwaben nach Dossenbach, wo es auf  dann auf schönen Wirtschaftswegen ein gutes Stückchen wieder bergauf und einem kleinen Schlenker in Richtung Eichen geht. Hier oben liegt auch der legendäre Eichener See, ein typischer, nur zeitweise existierender Karstsee, in dem ein Tierchen aus der Urzeit überlebt, der Blattflusskrebs.

Weiter verläut die Route dann nach Hasel. Vom Höhlendorf (ein Besuch in der Erdmannshöhle, einer sehenswerten Tropfstein-Formation, lohnt immer!) schlängelt sich in der Folge ein kleines Sträßchen bergan, etwas steiler zuletzt beim Katzenloch, hinauf Richtung Kürnberg. Den Schopfheimer Ortsteil lässt man indes buchstäblich links liegen, quert die K 6352 in Richtung Gersbach, kommt an dem Weiler Sattelhof vorbei und hat hier erneut – an der K 6339 in Richtung Schweigmatt - nochmals einen wunderschönen Blick hinunter ins Wiesental, die Vogesen und den Schweizer Jura.

Unweit des Weges nimmt man noch die Burgruine Turmhölzle, mit 605 Metern höchster Punkt der Tour, mit. Sodann rollt es flott am Rande des Abgangs der fast 1000 Meter Hohen Möhr entlang bergab nach Raitbach und Hausen im Wiesental. Vorbei am Hebelhaus, dessen Museumsbesuch beinahe Pflicht ist, geht’s flussabwärts der Wiese, am Golfplatz Fahrnau vorbei, schließlich durch die Markgrafenstadt Schopfheim hindurch und hernach auf gemütlichem und schönen Weg nach Maulburg, Steinen und schließlich Lörrach-Brombach.

Eine Rast im Biergarten des „Waldhorns“ sollte man noch mitnehmen, ehe es an Wiesen und Felder vorbei durch den Wald zunächst zur Kreuzeiche (über 400 Jahre alt), dann bergab durch Adelhausen-Ottwangen hindurch und letztlich wieder leicht ansteigend zum Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz Adelhausen, zurückgeht.

 

Länge: rund 55 Kilometer

Schwierigkeitsgrad: mit dem E-Bike mittel, ansonsten schwer

Höhenmeter: rund 600 hm

 

Einkehr:

Berggasthaus Hohe Flum, Schopfheim-Wiechs

Gasthaus Hirschstüble, Hasel

Café-Restaurant Reichert, Sattelhof,

Gasthaus Golfplatz, Fahrnau

Gasthaus Löwen, Schopfheim-Gündenhausen,

Gasthaus Waldhorn, Lörrach-Brombach,

Restaurant Dinkelberger Hof und Biergärdle, beide in Rheinfelden-Adelhausen

 

outdooractive.com User
Autor
Tourist-Information Rheinfelden (Baden)
Aktualisierung: 04.07.2017

Höchster Punkt
612 m
Tiefster Punkt
297 m

Weitere Infos und Links

Projektrealisierung durch:

  •  Herausgeber: IG Dinkelberg
  • Tourenkonzeption: DSHS Köln
  •  redaktioneller Text: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden)
  • Touren-Vorschlag: IG Dinkelberg, AG E-Bike

 Dieses Projekt wurde gefördert durch den Naturpark Südschwarzwald mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
52,4 km
Dauer
4:12 h
Aufstieg
627 hm
Abstieg
627 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.