Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
E-Bike

Dinkelberg Radtouren / Kleines Wiesental

E-Bike • Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt:
Schwarzwald Tourismus GmbH
  • an der Kleinen Wiese
    / an der Kleinen Wiese
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Blick auf Schillighof
    / Blick auf Schillighof
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Willkommen im Raich
    / Willkommen im Raich
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Natur pur im Kleinen Kleinen Wiesental
    / Natur pur im Kleinen Kleinen Wiesental
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Dorfkirche Wieslet
    / Dorfkirche Wieslet
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Idylle in Raich
    / Idylle in Raich
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Blick in Richtung Schlächtenhaus
    / Blick in Richtung Schlächtenhaus
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Wirtshausmuseum und Restaurant Krone in Tegernau
    / Wirtshausmuseum und Restaurant Krone in Tegernau
    Foto: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden), IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Weide-Landschaft bei Raich
    / Weide-Landschaft bei Raich
    Foto: G, IG Dinkelberg, Naturpark Südschwarzwald
  • Fördernachweis
    / Fördernachweis
    Foto: Tourist-Information Rheinfelden (Baden), Schwarzwald Tourismus GmbH
Karte / Dinkelberg Radtouren / Kleines Wiesental
300 450 600 750 900 m km 10 20 30 40 50
Wetter

Dieser Radrundweg gehört zum E-Bike-Projekt Dinkelberg/Naturpark Südschwarzwald. Der Dinkelberg eignet sich hervorragend zum Radfahren, mit relativ moderaten Auf- und Abstiegen. Die Verbindung zum Schwarzwald gelingt über die Tour ins Kleine Wiesental, höhenmäßig anspruchvoll, aber mit grandiosem Landschaftserlebnis. Mit dem E-Bike ist dies gut machbar.

www.gutes-vom-dinkelberg.de

http://www.ebike-schwarzwald.de

 

51,8 km
5:23 Std
902 hm
902 hm

Hoch ins Kleine Wiesental

Mehr Landschaft geht eigentlich gar nicht. Was da auf dieser knapp 52 Kilometer langen Tour die Natur an Beschaulichkeit, Idylle und herber Schönheit der beginnenden höchsten Gipfel des Südschwarzwalds zu bieten, das geht nicht auf die berühmte Kuhhaut. Keine Frage: Es sind Landschaften zum Verlieben.

Und a propos Kuhhaut: Die berühmten Rinder der Rassen Vorderwälder und Hinterwälder sind des Öfteren die perfekte Fotokulisse für die echte Schwarzwaldidylle.

Bereits kurz hinter dem Städtchen Steinen, das sich wunderbar als Ausgangspunkt eignet, reihen sich die sehenswerten Landschaften auf wie an einer Perlenkette. Vorbei an Weitenau und Wieslet geht’s dann rund vier Kilometer auf der L 139 nach Tegernau, dem geografischen und verwaltungsmäßigen Zentrum des Kleinen Wiesentals. Ein Abstecher ins illustre Wirtshausmuseum Krone (Öffnungszeit Freitag ab 19 Uhr) lohnt allemal, ehe man sich die Route knapp 200 Höhenmeter hinaus nach Sallneck schlängelt. Hier oben genießt man den Ausblick in Richtung Vogesen und Schweizer Jura. Am Stauweiher Köhlgarten Wies führt der Trip wieder talwärts, zunächst zurück in Richtung Tegernau, ehe es dann am Steinbruch steil nach Schwand und später nach Raich geht. Der einmalige Blick zum Belchen ist hier inklusive.

Noch schnell einen Drink beim traditionsreichen Sennhüttenwirt, geht’s nach Raich, das 1985 mit der Goldmedaille beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“, ausgezeichnet wurde, später über Ried, Hohenegg und Holl wieder nach Tegernau hinunter.

Es folgt nochmals ein gewaltiger Anstieg hinauf ins beschauliche Gresgen, das ebenfalls einen wunderbaren Blick ins Tal und hinüber in die Schweizer Bergwelt bietet. Über Adelsberg geht’s flott hinab und später nach Zell, womit das Große Wiesental erreicht ist.

Ab hier verläuft der Wiesentalradweg meist am Wiesenufer entlang, vorbei an Viehweiden und durch schattige Wälder.  Nacheinander passiert man das Dorf Hausen, dem Geburtstort des Heimatdichter Johann Peter Hebel, dem auch ein Museum in Hausen gewidmet ist. Und weiter geht die gute Fahrt über Fahrnau, Schopfheim, Gündenhausen und Maulburg, meist an der Wiese entlang, ehe sie am Ausgangspunkt in Steinen endet.  

 

Schwierigkeitsgrad: schwer

Länge: rund 52 Kilometer

Höhenmeter: 900 hm

 

Einkehr

Dorfstübli Weitenau

Hirschen in Schillighof

Sonne in Wieslet

Rothenberg in  Niedertegernau

Hirschen in Sallneck

Sennhütte in Schwand

Zum Adler in Raich

Gässle in Gresgen

Löwen in Zell

Golfplatz in Fahrnau

Löwen in Gündenhausen

Vogtshus, Ochsen und Löwen in Steinen.

outdooractive.com User
Autor
Tourist-Information Rheinfelden (Baden)
Aktualisierung: 15.08.2017

Höhenlage
764 m
325 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Projektrealisierung durch:

  •  Herausgeber: IG Dinkelberg
  • Tourenkonzeption: DSHS Köln
  •  redaktioneller Text: Gerd Lustig, Rheinfelden (Baden)
  • Touren-Vorschlag: IG Dinkelberg, AG E-Bike

 Dieses Projekt wurde gefördert durch den Naturpark Südschwarzwald mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Strecke
51,8 km
Dauer
5:23 Std
Aufstieg
902 hm
Abstieg
902 hm

Wetter Heute

Statistik

: Std
 km
 hm
 hm
Höchster Punkt
 hm
Tiefster Punkt
 hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.