Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Fernwanderwege

Albsteig Schwarzwald - Albbruck bis zum Feldberg-Pass Eröffnung Juli 2017!

Fernwanderwege • Südlicher Schwarzwald
  • Bildsteinfelsen, Dachberg
    / Bildsteinfelsen, Dachberg
    Foto: Kappest, Albsteig Schwarzwald
  • Rast am Scheibenfelsen bei Bernau
    / Rast am Scheibenfelsen bei Bernau
    Foto: Kappest, Albsteig Schwarzwald
  • Bei Schachen, Albbruck
    / Bei Schachen, Albbruck
    Foto: Kappest, Albsteig Schwarzwald
  • Höllbachwasserfall, Görwihl
    / Höllbachwasserfall, Görwihl
    Foto: Kappest, Albsteig Schwarzwald
  • Höllbachmündung
    / Höllbachmündung
    Foto: Kappest, Albsteig Schwarzwald
  • Klusenmoräne, St. Blasien-Menzenschwand
    / Klusenmoräne, St. Blasien-Menzenschwand
    Foto: Kappest, Albsteig Schwarzwald
  • Menzenschwander Wasserfall
    / Menzenschwander Wasserfall
    Foto: Kappest, Albsteig Schwarzwald
  • Menzenschwander Wasserfall
    / Menzenschwander Wasserfall
    Foto: Kappest, Albsteig Schwarzwald
  • Albstausee
    / Albstausee
    Foto: Kappest, Albsteig Schwarzwald
Karte / Albsteig Schwarzwald - Albbruck bis zum Feldberg-Pass Eröffnung Juli 2017!
600 900 1200 1500 1800 m km 10 20 30 40 50 60 70 80 Studinger Steg Höllbach Wasserfall Teufelsküche Bildsteinfelsen bei Dachsberg Staumauer am Albsee Klusenmoräne Herzogenhorn Scheibenfelsen
Wetter

Mit dem "Albsteig Schwarzwald" entsteht bis im Juli 2017 ein neuer Fernwanderweg, der entlang der Alb entgegen seiner Flußrichtung von Albbruck am Hochrhein bis zu seinen Quellen am Feldberg-Pass führt. Der Weg hat eine Länge von 83 Kilometern, überwindet rund 2.700 Höhenmeter und garantiert neben dem wildromantischen Wassererlebnis immer wieder wundervolle Einblicke in die abwechslungsreiche Albtal-Landschaft.

schwer
83,3km
26:06
2.722 m
2.224 m
alle Details

Achtung: Der Weg ist noch nicht beschildert, kann erst ab Juli 2017 gewandert werden.

Die Alb im Naturpark Südschwarzwald entspringt als Bernauer Alb und Menzenschwander Alb am Herzogenhorn bzw. am Feldberg. Die beiden Quellflüsschen vereinen sich beim Glashof nordwestlich von St. Blasien und fließen durch St. Blasien, direkt vorbei am Blasius-Dom mit seiner markanten Kuppel, die als größte Kirchenkuppel nördlich der Alpen gilt. Durch das wildromantische Albtal und die nachfolgende wilde Albschlucht sucht sich die Alb ihren Weg zum Rhein.

Der Wanderweg kommt seiner Namensgeberin auf langen Strecken in Ufernähe entgegen, windet sich aber auch hinauf auf die Höhen beidseits der Alb und bietet dabei viele Möglichkeiten, die vielfältige Landschaft und ihre Besonderheiten zu entdecken und zu erleben, wobei auch immer wieder das Thema Wasser eine Rolle spielt.

Die Strecke kann als sportliche Variante in drei oder als klassische Tour in fünf Etappen bewältigt werden. Parkmöglichkeiten für die Dauer der Tour gibt es in Albbruck. Die "offizielle" Wanderrichtung ist von der Mündung zur Quelle, natürlich kann die Tour auch in umgekehrter Richtung gelaufen werden.

Autorentipp

Wer noch Lust auf zwei weitere Wandertage hat kann über den Wolfssteig bei Höchenschwand, der momentan ebenfalls bis zum Juli 2017 entsteht, wieder zurück nach Waldshut-Tiengen wandern und von dort aus mit dem Zug oder dem Bus nach Albbruck zu seinem Auto zurück fahren.

outdooractive.com User
Autor
Katharina Strittmatter
Aktualisierung: 16.02.2017

Schwierigkeit schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1.415 m
316 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

mit Bahn und Bus erreichbar
Streckentour
Etappentour
aussichtsreich
geologische Highlights
Gipfel-Tour

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit


Ausrüstung

Knöchelhohe Wanderschuhe, Wanderstöcke und ausreichend zu Trinken sind empfehlenswert.


Weitere Infos und Links

Die Webseite des Albsteigs befindet sich derzeit noch im Aufbau.

Start

Albbruck - Bahnhof (322 m)
Koordinaten:
Geogr. 47.591956 N 8.131309 E
UTM 32T 434690 5271315

Ziel

Feldberg - Passhöhe

Wegbeschreibung

Von Albbruck (340 müM) über Schachen die Albschlucht querend und weiter oberhalb der historischen Tunnelstraße der Albschlucht über die Peterskanzel bis nach Tiefenstein.  Anschließend vorbei an Görwihl und Burg verläuft der Weg unterhalb von Wilfingen und vorbei am Albstrudel Teufelsküche nach Niedermühle und weiter nach Albtal-Immeneich. Hier verlässt er den Uferbereich und steigt über die Happinger Halde hinauf nach Dachsberg-Wolpadingen. Über den 946 m hohen Dachsberg wird der Ortsrand von Wittenschwand erreicht. Nun geht es hinüber auf dem Schmugglerpfad auf den Bildsteinfelsen (grandiose Aussicht nach Süden) und anschließend wieder abwärts bis knapp oberhalb Albtal-Unterkutterau. Der Albstausee bei St. Blasien wird fast umrundet bevor auf der anderen Seite der Steigwald unterhalb von Höchenschwand durchwandert wird, um hinauf nach Häusern zu gelangen. Über den Windbergwasserfall geht es zurück ans östliche Albufer und nach St. Blasien. Beim Glashof teilt sich der Albsteig in eine West- und eine Ostvariante. Hier kann man sich entscheiden, durch welches der beiden schönen Hochtäler man seinen Weg bis zum Feldberg fortsetzt.

Die westliche Tour führt einerseits durch Bernau, vorbei am Spießhon über das Herzogenhorn (1415 müM) auf den Feldberg Passhöhe. Bei der östlichen Tour wandert man durch Menzenschwand. Vorbei an den markanten Wasserfällen steigt der Weg auf zum Feldberg-Pass. Natürlich kann man die Schleife auf der anderen Seite bis nach St. Blasien wieder zurück wandern, um die 80 km zu vollenden. So hat man es am Ende auch einfacher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wieder zurück zum Auto nach Albbruck zu gelangen.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Diese Tour ist gut mit Bahn und Bus erreichbar.

Flughafen Zürich-Kloten, Basel (Schweiz), oder Stuttgart. In allen Fällen Bahnanschluss nach Bad Säckingen oder Waldshut-Tiengen mit dem RE. Von dort weiter mit der RB 730 oder mit der Buslinie 7334 nach Albbruck.

Anfahrt:

Über die A81 Stuttgart-Bodensee Ausfahrt Donaueschingen, weiter auf der B27 Richtung Schaffhausen bis Abzweigung B34, Richtung Waldshut, weiter Richtung Bad Säckingen, Abzweigung Albbruck.

Über die A5 Karlsruhe-Basel Ausfahrt Freiburg Mitte, weiter auf der B31 Richtung Titisee-Neustadt bis Abzweig B500 Richtung Waldshut-Tiengen. Dort weiter auf der B 34 Richtung Bad Säckingen, Abzweigung Albbruck.

Parken:

Albbruck, kostenlose Parkplätze am Bahnhof

St. Blasien kostenlose Parkplätze an der Umgehungsstraße 

Schluchsee, Seebruck kostenlose Parkplätze am Bahnhof

Feldberg

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit schwer
Strecke 83,3 km
Dauer 26:06 Std.
Aufstieg 2.722 m
Abstieg 2.224 m

Eigenschaften

mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.