Sprache auswählen
Community
Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Genießerpfade

Genießerpfad - Bosensteiner Almpfad

· 8 Bewertungen · Genießerpfade · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Achertal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Hochalmgebiet Kernhof-Bosenstein
    / Hochalmgebiet Kernhof-Bosenstein
    Foto: Manuela Epting, Foto: Peter Jülg
  • / Auf dem Bosensteiner Almpfad beim Scherzenfelsen
    Foto: Manuela Epting, Tourist-Info. Seebach
  • / Aussicht vom Brente Schroffen
    Foto: Manuela Epting, Tourist-Info. Seebach
  • / Nationalparkzentrum Ruhestein
    Foto: Manuela Epting, Foto: Peter Klüber pk-Verlag
m 900 800 700 600 8 7 6 5 4 3 2 1 km Nationalparkzentrum Ruhestein Gasthaus Bosenstein Almpfadhüttle Fuchsmichelhof Brennte Schrofen Kernhof

Auf dem Bosensteiner Almpfad erwartet die Wanderer eine Tour durch ein besonderes Naturgebiet mit teils sehr alten Wäldern in Abwechslung mit herrlichen Aussichten von Felsgruppen und Freiflächen. Als schönes Hochalmgebiet präsentiert sich dabei die einmalige, vom Wald eingeschlossene Kulturlandschaft des Gebietes Kernhof-Bosenstein.


mittel
8,9 km
3:00 h
363 hm
364 hm

Autorentipp

Aufgrund der Höhenlage der gesamten Wegstrecke wir die Wanderzeit von Mai - Oktober empfohlen! Ein Rucksackvesper wird empfohlen! Seit März 2020 sind beide Gasthäuser im Bereich Kernhof/Bosenstein geschlossen. Gekühlte Getränke können im Almpfadhüttle am Fuchsmichelhof erworben werden oder beim Kernhof derzeit am Schnapsbrunnen mit kalten Getränken und Eis direkt beim Sportgeschäft. Aufgrund der Baustelle am Ruhestein wird der Start der Wanderung ab den Wanderparkplätzen Kernhof oder Bosenstein empfohlen!

Profilbild von Manuela Epting
Autor
Manuela Epting
Aktualisierung: 26.05.2020

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
915 m
Tiefster Punkt
683 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Aufgrund großer Straßenbaumaßnahmen im Bereich Ruhestein ist die Parkplatzsituation dort etwas schwierig. Die Rundwanderung kann auch vom Bereich Kernhof/Bosenstein starten. Entweder ab der Info-Einheit am Kernhof bei Sport-Kern oder bei der Info-Einheit Bosenstein beim ehemaligen Gasthaus Bosenstein.

Start

Ruhestein, 77889 Seebach (914 m)
Koordinaten:
DG
48.560675, 8.221046
GMS
48°33'38.4"N 8°13'15.8"E
UTM
32U 442526 5378912
w3w 
///dahin.warnt.rehe

Ziel

Ruhestein, 77889 Seebach

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz Ruhestein führt der Weg nach überqueren der Schwarzwaldhochstraße durch ein schönes altes Waldgebiet stetig bergab zur Schwarzenkopfstraße (Waldgrillplatz). Nach Querung der Straße verläuft die Tour noch wenige Minuten talwärts und zweigt schließlich an einer Weggabelung links ab. Die Wanderstrecke führt weiter durch den ursprünglichen Bergwald hinauf zum Kernhof. Auf der Anhöhe angekommen erwartet den Wanderer beim Verlassen des Waldes den Anblick des herrlich gelegenen Hochalmgebietes Kernhof - Bosenstein. Dieser erste Blick auf die saftigen Bergwiesen kann auf einer gemütlichen Sitzgruppe ausgiebig genossen werden. Vor der Brennerei des Hofes weist ein alter ausgedienter Brennkessel auf das besondere Brennrecht der Hofbesitzer unserer badischen Region hin. Eine weitere Sitzecke lädt zur Rast ein. Nach der Pause führt der Weg zunächst über einen Pfad (alter Schulweg) die Wiese hinab, danach vorbei am kleinen Bachlauf wiedder ansteigend und später wechselnd fallend und ansteigend durch den Wald über eine alte Grenzsteinmauer bis zum Scherzenfelsen. Erklimmt man den ungesicherten Felsen, so hat man eine wunderbare Aussicht über Teile des Seebachtales und den Grimmerswald. Die weitere Wanderstrecke führt durch ein unberührt erscheinendes Waldgebiet bis hoch zum malerisch gelegenen Fuchsmichelhof. Dort wartet das Almpfadhüttle auf die Wanderer. In der kleinen Schutzhütte oder davor kann das Rucksackvesper genossen werden. In einem Kühlschrank können kalte Getränke erworben werden. Wer Zeit und Muße hat, kann dem Teersträßlein ein paar Meter hinauf folgen und im eingezäunten Bereich Rotwild und einen Hirsch beobachten oder die prächtige Hofkapelle (Wendelinuskapelle) besichtigen. Weiter führt die Strecke in Richtung Brennte Schrofen, unterwegs mit Rastmöglichkeit auf einer Wohlfühlliege mit schönen Aussichten auf die Hornisgrinde und weitere Berge. Am Brennte Schrofen angekommen, bietet dieser tolle Aussichtsfelsen fantastische Ausblicke auf die Gemeinde Ottenhöfen und die zahlreichen Seitentäler. Eine vom Waldeigentümer neu erbaute Hütte lädt zur Rast ein. Danach geht es bergauf zur Hochebene. Entlang der saftigen Bergwiesen führt der Weg zur Bosenstein Straße, welche nach kurzer Zeit links abbiegt in den Karl-Ross-Weg, welcher weiter in Richtung Ruhestein führt. Nach ca. 1,5 km zweigt der Weg auf einen alten "schmalen wilden Pfad" ab und führt auf reizvoller Strecke hoch zum Ruhestein, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Dort ist ein Besuch im Nationalparkzentrum Ruhestein mit der informativen Dauerausstellung sehr empfehlenswert. In den daneben liegenden Rasthütte mit schönen Sonnenterrassen kann die Exkursion gemütlich und zünftig ausklingen.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Freudenstadt mit Buslinie 12 oder 21 (Mai bis Oktober) bzw. am Wochenende mit Freizeitlinie F2 oder F11 bis Haltestelle Ruhestein. Von Ottenhöfen mit Buslinie 7125 bis Haltestelle Ruhestein (Mai bis Oktober)

Anfahrt

Über die A5 Ausfahrt Achern bis zur Schwarzwaldhochstraße. Der Ruhestein liegt direkt an der Schwarzwaldhochstraße B500 zwischen Freudenstadt und Baden-Baden.

Parken

Wanderparkplatz Ruhestein. Für´s Navi: Schwarzwaldhochstraße 2, 77889 Seebach

Koordinaten

DG
48.560675, 8.221046
GMS
48°33'38.4"N 8°13'15.8"E
UTM
32U 442526 5378912
w3w 
///dahin.warnt.rehe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,0
(8)
Profilbild
Sabine Dannecker 
03.09.2020 · Community
Als Spaziergang sehr schön, dass heist man geht die Tour anders rum und auf dem Rückweg wandert man, ab dem Kernerhof, direkt zum Ruhestein. So spart man sich den langweiligen Teil auf breiten Forstwegen. Im ersten Waldabschnitt, vom Ruhestein aus, kann man in Zukunft erleben wie sich der Nationalpark zur Kernzone entwickelt. Zur Zeit ist es natürlich kein schönes Bild, aber dafür hat man die Möglichkeit, die Entwicklung mitzuerleben.
mehr zeigen
Gemacht am 03.09.2020
Der Wald wird sich selbst überlassen. Nur die Wege werden freigelegt.
Foto: Sabine Dannecker, Community
Hier gibt es Mummelsee Bratwürste. Kleingeld einpacken.
Foto: Sabine Dannecker, Community
Super Aussicht, aber nichts für schwache Nerven.
Foto: Sabine Dannecker, Community
Empfehlung: den Pfad links nehmen
Foto: Sabine Dannecker, Community
Klaus Fischer
20.08.2020 · Community
Es war eine schöne teilweise anspruchsvolle Runde, der Abstieg am Anfang ist nicht so toll dies wird danach aber wieder gut gemacht mit tollen Ausblicken schönen abwechslungsreichen Pfaden, man wird belohnt mit einer gemütlichen Pause auf dem Kernhof der super einladend hergerichtet ist. Aber auch ein Dankeschön an die weitere Tränke an der man gut versorgt wird. Die Runde hat Spaß gemacht aber man sollte trittsicher sein. Wenn man im Gebirge unterwegs ist muss man damit rechnen dass es öfters mal Bergauf und ab geht.
mehr zeigen
Gemacht am 16.08.2020
Foto: Klaus Fischer, Community
Foto: Klaus Fischer, Community
Foto: Klaus Fischer, Community
Foto: Klaus Fischer, Community
Foto: Klaus Fischer, Community
Gerhard Grampp
09.07.2019 · Community
Größtenteils Schotterwege zu Beginn 2km steil bergab, schöne Aussicht am Brente Schrofen ins Achertal und zum Sohlberg danach bis Bosenstein durch Wiese mit ebenfalls schöner Aussicht, das wars aber dann auch schon. Kann ich nicht als Genießerweg empfehlen
mehr zeigen
Dienstag, 9. Juli 2019 21:20:28
Foto: Gerhard Grampp, Community
Dienstag, 9. Juli 2019 21:21:03
Foto: Gerhard Grampp, Community
Dienstag, 9. Juli 2019 21:22:23
Foto: Gerhard Grampp, Community
Dienstag, 9. Juli 2019 21:22:44
Foto: Gerhard Grampp, Community
Dienstag, 9. Juli 2019 21:23:03
Foto: Gerhard Grampp, Community
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

Der Wald wird sich selbst überlassen. Nur die Wege werden freigelegt.
Hier gibt es Mummelsee Bratwürste. Kleingeld einpacken.
Super Aussicht, aber nichts für schwache Nerven.
Empfehlung: den Pfad links nehmen
+ 23

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
8,9 km
Dauer
3:00h
Aufstieg
363 hm
Abstieg
364 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.