Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Teilen
Genießerpfade

Genießerpfad - Gutacher Tälersteig

(4) Genießerpfade • Schwarzwald
  • Schutzhütte auf der Islände
    / Schutzhütte auf der Islände
    Foto: Werner Hillmann, Werner Hillmann
  • Pavillon auf dem Moserstein
    / Pavillon auf dem Moserstein
    Foto: Werner Hillmann, Werner Hillmann
  • Blick vom Moserstein auf Gutach
    / Blick vom Moserstein auf Gutach
    Foto: Werner Hillmann, Werner Hillmann
  • Vogelbachtal
    / Vogelbachtal
    Foto: Werner Hillmann, Werner Hillmann
  • Aufstieg zum vorderen Sand
    / Aufstieg zum vorderen Sand
    Foto: Werner Hillmann, Werner Hillmann
  • Gasthof Krone
    / Gasthof Krone
    Foto: Gasthof Krone, Gemeinde Gutach (Schwarzwaldbahn)
  • /
    Foto: Kinzigtal
  • Pavillon auf dem Moserstein
    / Pavillon auf dem Moserstein
    Foto: Werner Hillmann, Werner Hillmann
  • /
    Foto: Werner Hillmann, Kinzigtal
  • Himmelsliege mit Blick auf Gutach
    / Himmelsliege mit Blick auf Gutach
    Foto: Sonja Heizmann, Gemeindeverwaltung Gutach
  • /
    Foto: Hans-Jörg Haas, Gutach, Kinzigtal
  • /
    Foto: Kinzigtal
  • Viehhütte Vogelbach Rast- und Grillplatz
    / Viehhütte Vogelbach Rast- und Grillplatz
    Foto: Werner Hillmann, Kinzigtal
  • Landgasthof Engel
    / Landgasthof Engel
    Foto: Werner Hillmann, Kinzigtal
Karte / Genießerpfad - Gutacher Tälersteig
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 Tourist-Information Gutach Grillplatz Vogelbach Gutacher Rössle Steinades Bühl Moserstein
Wetter

Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Aussichtsreicher Rundwanderweg um Gutach-Dorf und Obertal auf den Hängen der westlichen und östlichen Berge.
mittel
13,9km
5:20
659 m
658 m
alle Details
Ganz sicher kennen Sie den berühmten Bollenhut. Er ist in der ganzen Welt Botschafter für den Schwarzwald.  Gutach ist die Heimat des Bollenhutes, denn nur hier und in zwei anderen Gemeinden wird der Bollenhut getragen. Der Westweg des Schwarzwaldvereins führt über die Höhen der westlichen Bergrücken, ein Höhepunkt der Etappe Hausach-Wilhelmshöhe ist der Aufstieg zum Gutacher Hausberg, dem Farrenkopf mit seiner Hasemann-Hütte. Genießerpfade sind 6-15 km lange "Premiumwege", die für Wanderer besondere Genusserlebnisse bereithalten. Neben der einzigartigen Landschaft stehen Kultur, Schwarzwälder Küche, badische Weine, Brände, Biere oder Wasser im Vordergrund. Jeder Genießerpfad erfüllt die Qualitätsanforderungen des Deutschen Wanderinstituts für Premiumwege. Die Wege sind überwiegend naturbelassen und eindeutig beschildert. Die Landschaft ist abwechslungsreich und bietet einen hohen Erlebniswert.

Autorentipp

Diese Wanderung kann bequem in zwei Einzelstrecken geteilt werden. Zum einen von Gutach Parkplatz Dorfmitte auf der westlichen Seite bis zum Gasthaus Rössle und von dort mit dem Bus zurück zur Ortsmitte. Zum anderen vom Gasthaus Rössle ( Bus und Parkplatz ) auf der östlichen Seite über Steinades Bühl und Moserstein nach Gutach.

Das Gasthaus Rössle hat von Freitag bis Sonntag von 11:00 - 21:00 Uhr geöffnet. Übernachtungen sind weiter möglich. Tel. 07833-959630.

Als Alternative kann ca. 200 m talabwärts der Gasthof Engel angesteuert werden. Warme Küche von 11:30 - 14:00 Uhr und 17:30 bis 21:30 Uhr.  Tel. 07833-9555630.  www.engel-gutach.de

outdooractive.com User
Autor
Werner Hillmann
Aktualisierung: 25.02.2017

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
524 m
291 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
Premiumweg Deutsches Wandersiegel Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Streckentour
Etappentour
aussichtsreich
Genießerpfade

Einkehrmöglichkeit


Ausrüstung

Feste Schuhe, angepasste Wanderkleidung, gegebenenfalls Trekkingstöcke, ausreichend Getränke.  Derzeit können Getränke erst auf halber Strecke - von Freitag bis Sonntag im  Gasthaus Rössle  oder etwas talabwärts im Gasthaus Engel - aufgefüllt werden.

Weitere Infos und Links

Tourist-Information Gutach (Schwarzwaldbahn) Hauptstraße 38 77793 Gutach Tel. 07833/9388-50 Fax: 07833/9388-11 Email: tourist-info@gutach-schwarzwald.de               www.gutach-schwarzwald.de

 

Start

Gutach Parkplatz Dorfmitte 77793 Gutach (Schwarzwaldbahn) (290 m)
Koordinaten:
Geogr. 48.249039 N 8.211383 E
UTM 32U 441456 5344281

Ziel

Gutach Parkplatz Dorfmitte 77793 Gutach (Schwarzwaldbahn)

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt in Gutach Dorfmitte und führt zunächst steil hinauf in Richtung Islände. Dort kann an der erst kürzlich durch den Schwarzwaldverein Gutach reparierten Hütte erstmals Rast gehalten werden. Bis zum vorderen und hinteren Sand führt die Wanderung durch offenen Nadel- Mischwald. Am Vorder Sand überqueren wir die L107, die über das Landwassereck hinüber in das Prechtal und Elztal führt. Nach kurzer Zeit erreichen wir auf angenehmen Waldwegen den Hinter Sand und steigen hinab ins malerisch gelegene Vogelbachtal. Im Bereich der Viehhütte laden Sitzgelegenheiten und eine Grillstelle zum Verweilen ein. Die Route führt nun in Richtung Steinenbachtal. Nach kurzer Strecke auf der geteerten Straße geht es nun nach rechts, vorbei am Fischweiher bei Ausblicken bis ins Gutachtal und auf die Schwarzwaldhöfe des Steinenbachs hinüber zum Wegweiserstandort " auf dem Eckle"  Nach diesem schluchtartigen Bereich öffnet sich später die Sicht auf die östlich des Gutachtals gelegenen Berge. Beim Gasthaus "Gutacher Rössle" durchqueren wir das Gutachtal und steigen im Ebersbachtal bergan.  Die Wegführung geht zunächst auf Wanderpfaden in Richtung  Hasenköpfle und anschließend auf einem Wirtschaftweg bis zum Lehmbauern Bühl. Dort öffnet sich wohltuend erstmals wieder der Blick auf das Gutachtal. Oberhalb des Steinades Loch führt die Strecke dann hinab zum nächsten Aussichts- und Rastplatz, dem Pavillon auf Steinades Bühl.  Nach einer Rast führt die Strecke zunächst zurück bis zum Abzweig oberhalb des Schmittsbachs hinüber zum Lindenweg, Maiereck bis zum Moserstein, der über Gutach thront.  Von dort ist es nur ein kurzer Abstieg hinab ins Tal. Vorbei an der Evangelischen Dorfkirche, dem Kriegerehrenmal von Professor Liebich bis zum Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit Bahn nach Hausach ( OSB und  ICE ) oder Hornberg ( RE/IRE/IC ) . Von dort mit der Buslinie 7150 nach Gutach, Haltestelle Kirchstrasse      www.efa-bw.de

www.bahn.de

 

 

Anfahrt:

Mit dem PKW :   B 33 von Hausach oder Hornberg kommend bis Dorfmitte Gutach oder Liebich-Sporthalle

Parken:

Parkplatz Dorfmitte am Gasthaus Krone   UTM 32U 441451  5344275 oder Liebich Sporthalle  UTM 32U 441508  5343970

 

Kartenempfehlungen des Autors

Auf Schusters Rappen rund um Gutach , Ruppenthal, Maßstab 1:30000, Gastliches Kinzigtal - Gutach - Hornberg, Ruppenthal, Maßstab 1:25.000 Wanderkarte 1:35.000 Mittleres Kinzigtal des Schwarzwaldvereins, Haslach, Hausach, Großer Hansjakob-Weg, ISBN 978-3-89021-801-4

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
Andreas Spieth
03.10.2016
Viel Auf- und Ab und meistens Wegführungen im Wald. Es gabe einige schöne Streckenabschnitte aber auch einige tröge Waldwege, die durch Fichtenschonungen führten. Aussichtspunkte gibt es eigentlich nur an den Waldrändern und ein paar auf der östlichen Route, wo man neben dem Blick auf das Gutachtal die Höhenzüge mit Windkraftsanlagen schaut. Uns hat es gewundert, dass das ein Premiumweg ist. Mir hat der westliche Teil mit seinen Waldwegen zwischen Moosen und Farnen und der Rast am Viehhaus besser gefallen und ich werde nächstes Mal auf der Gutachtal-Ostseite dem Malerwanderweg bzw. Gutachweg mit der blauen Raute folgen. Er führt an den schönen alten Schwarzwaldhöfen vorbei und man hat viele schönen Ausblicken auf die umliegenden Höhenzüge. Eine gute Ergänzung zur Wanderung durch den Wald.
Bewertung
Gemacht am
03.10.2016

Pierre Fritsch
02.09.2016
Von diesem Premiumwanderweg ist meine Frau enttäuscht. Sie würde ihn als ein Dauerauf- und Absteigen ohne wirkliche Belohnung bezeichnen - insbesondere die erste Hälfte. Glücklicherweise konnte sie Trost darin finden, dass zwei Zwetschgenbäume direkt am Wanderweg angelegt sind ;-) Das Lokal mitten auf dem Weg (Gutacher Rössle) liegt leider im Tal an der Hauptstraße und ist nur Fr-So ab 13 Uhr geöffnet. Eine nette Überraschung war die liebevoll gestaltete Viehhütte samt schwarzen Angus-Kühen am Vogelbach. Die schönste Sicht aufs Gutachtal gibt's am Pavillon auf Steinades Bühl. Hinweise an die Veranstalter dieser Tour: - Danke für die perfekt angebrachte Wegbeschilderung und für den Flyer mit der Wanderungsübersicht, den es an der Infotafel gibt. - Es ist etwas ungünstig, dass auf dem Parkplatz am Start der Tour die Parkdauer auf 2 Stunden begrenzt ist.
Bewertung

Vroni Ziegler
18.10.2014
Es geht viel durch den Wald, die Aussichten bleiben dadurch leider etwas auf der Strecke. Etwas sportliche Kondition erleichtert die unterschiedlichen Höhenmeter, die auf der Tour, am optimalsten in Wanderschuhen, zu gehen sind. Die Beurteilung MITTEL fanden wir etwas grenzwertig. Unsere Wanderung, mit einer Vesperpause, dauerte 4 Std. 15 Min.
Bewertung
Gemacht am
18.10.2014
Foto: Vroni Ziegler, Community
Foto: Vroni Ziegler, Community
Foto: Vroni Ziegler, Community
Blick nach Gutach
Blick nach Gutach
Foto: Vroni Ziegler, Community

mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 13,9 km
Dauer 5:20 Std.
Aufstieg 659 m
Abstieg 658 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Statistik

: Std.
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.