Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungen empfohlene Tour

Auf vergessenen Pfaden zwischen Himmelreich und Hinterzarten

· 1 Bewertung · Wanderungen · Hochschwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Walter Biselli Verifizierter Partner 
  • Blick vom Frauensteigfelsen ins Zartener Becken
    Blick vom Frauensteigfelsen ins Zartener Becken
    Foto: Walter Biselli, CC BY-SA, Walter Biselli
m 1200 1000 800 600 400 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km Hotel Hofgut Sternen Ruine Falkenstein Kaiserwacht Bei Nessellachen Mittlere Ravenna Frauensteigfelsen
Die Tour ist ein Genuss für konditionsstarke und erfahrene Pfadfinder - aber nur für diese! Abseits markierter Wanderwege führt sie über dem Höllental auf den Querweg Freiburg - Bodensee.
schwer
Strecke 20,1 km
7:30 h
1.275 hm
850 hm
1.040 hm
453 hm

Der Schwarzwaldverein ist bekannt für seine vorbildlich markierten Wanderwege und die dazu passenden Wanderkarten. Diese Tour folgt alten Pfaden, die auf keiner Wanderkarte mehr eingetragen sind und daher sehr gutes Orientierungsvermögen mit einer detaillierten Karte erfordert.

Vom Bahnhof Himmelreich steigen wir zunächst zum Frauensteigfelsen hinauf mit dem Panoramablick ins Zartener Becken. Im Abstieg können Burgenfans die Ruine Bubenstein erforschen. Die folgende Ruine Falkenstein thront hoch über dem Eingang zum Höllental mit Blick zum Hirschsprungfelsen. Alpinerfahre Wander können die Tour auf dem Felsengrat abkürzen. Andere beachten lieber die Warnung der Bergwacht und folgen dem Engenbach. Schließlich erreichen wir den Querweg Freiburg - Bodensee, der uns auf dem schönsten Teilstück seiner Etappe zu zahlreichen Aussichtspunkten leitet. Wer noch genügend Zeit und Kondition hat, krönt die Tour mit dem Abstieg in die Ravennaschlucht zum Hofgut Sternen. Durch das Löffeltal erreichen wir Hinterzarten.

Profilbild von Walter Biselli
Autor
Walter Biselli
Aktualisierung: 30.04.2022
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Piketfelsen, 1.040 m
Tiefster Punkt
Bahnhof Himmelreich, 453 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 6,91%Schotterweg 8,73%Naturweg 31,29%Pfad 51,70%Straße 1,35%
Asphalt
1,4 km
Schotterweg
1,8 km
Naturweg
6,3 km
Pfad
10,4 km
Straße
0,3 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Hotel Hofgut Sternen

Sicherheitshinweise

Für Gelegenheitswanderer ist die Tour nicht zu empfehlen da sie weitgehend unmarkiert ist! Auf den teils schmalen Wegen ist Trittsicherheit erforderlich

Weitere Infos und Links

Burg Falkenstein im Höllental:  www.stegen-dreisamtal.de/Falkenstein_Loeffler.html

Start

Bahnhof Himmelreich (454 m)
Koordinaten:
DD
47.959394, 7.991290
GMS
47°57'33.8"N 7°59'28.6"E
UTM
32T 424696 5312279
w3w 
///ermöglichen.schrei.zeugen

Ziel

Bahnhof Hinterzarten

Wegbeschreibung

Gleich beim Bahnhof Himmelreich (452 m NHN) ignorieren wir den ersten Wanderwegweiser und gehen durch die Erlenhofstraße und anschließend in Serpentinen hoch zum Frauensteigfelsen (773 m). Von hier reicht der Blick über das Zartener Becken hinaus in Richtung Freiburg. Auf dem gleichen Wegstück steigen wir wieder Richtung Gaishalde an, dann unmarkiert geradeaus weiter bis zu einem Bachlauf, den es links hoch und im Rechtsbogen zu passieren gilt. In der folgenden Linkskurve können eingefleischte Burgenfreunde die längst vergessene Ruine Bubenstein (Neu-Falkenstein) erforschen. Der Abstieg zu den Resten der Turmburg ist allerdings weglos und beschwerlich (465 m). Am Engenbach finden wir einen alten Wegweiser der bezeugt, dass dieser Weg einst markiert war. Hier ist der Einstieg zur Ruine Falkenstein. Mit Geländern gut gesichert erfolgt der Aufstieg zu den beiden Aussichtspunkten zum Hirschsprungfelsen am Eingang zum Höllental. Seine schmalste Stelle überragt ein Hirsch, ein beliebtes Fotomotiv für Autofahrer entlang der B31. Zurück beim Schild der Bergwacht, müssen wir uns entscheiden: erfahrene Bergwanderer können hier die Tour auf dem Felsengrat abkürzen, alle anderen gehen lieber zurück zum Engenbach und folgen ihm entlang auf dem einst mit rotem Punkt markierten Wanderweg. Dieser mündet in den Jakobsweg, dem wir kurz nach rechts folgen (Sitzbank oberhalb) und gleich wieder links auf einen breiten Weg abbiegen; dem nächsten von rechts einmündenden folgen wir 200 Meter und nehmen dann den linken unscheinbaren Pfad hinauf zu einer Aussichtsbank. Kurz darauf mündet der vorbildlich markierte Querweg Freiburg - Bodensee von Nessellachen her ein (960 m). Nach rechts folgen wir dem herrlichen Pfad zur Einmündung eines breiten Schotterweges beim Standort „Posthaldefelsen“ - der kleine Abstecher zum Aussichtspunkt ins Höllental ist beschildert. Ein weiterer Aussichtspunkt ist der Kleine Posthaldefelsen mit Schutzhütte. In der Linkskurve verlassen wir den breiten Weg und passieren mehrfach Quellbäche des Breitnauerbachs. „Am Neuhof“ zweigt der Weg rechts ab „über der Posthalde“ zur Kaiserwacht mit Blick zum Feldberg und weiter zum Piketfelsen (1040 m), dem höchsten Punkt auf der Wanderung. „Am Piketfelsen“ vorbei gehen wir mit dem Blick auf Breitnau immer geradeaus und erreichen die „Mittlere Ravenna“ am Eingang zur sehenswerten Ravennachlucht. Hier verlassen wir den Querweg Freiburg - Bodensee und steigen durch die romantische Ravennachlucht zum Hofgut Sternen am Eingang des Höllentals hinab (Einkehrmöglichkeit). Hier enden die wanderfreundlichen Wege. Unter der B31 hindurch und durch das Löffeltal erreichen wir Hinterzarten am „Eingang Löffeltal“, links abbiegend nach „Hinterzarten/Zartenbachweg“ und weiter zur „Bahnunterführung Süd“. Vom Standort „Bahnhof-Kurhaus“ (WC) sind es nur noch wenige Meter zum Bahnhof Hinterzarten, dem Endpunkt der Wanderung.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die Bahnhöfe Himmelreich und Hinterzarten liegen an der Höllentalbahn (S10)

Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Anfahrt

über dei B31 nach Himmelreich bzw, Hinterzarten

Parken

Parkplätze an den Bahnhöfen Himmelreich bzw, Hinterzarten

Koordinaten

DD
47.959394, 7.991290
GMS
47°57'33.8"N 7°59'28.6"E
UTM
32T 424696 5312279
w3w 
///ermöglichen.schrei.zeugen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte des Schwarzwaldvereins im Maßstab 1:25.000 (beinhaltet nur die markierten Wanderwege!):

W258 Titisee-Neustadt (Feldberg, Schluchsee, St. Blasien) Feb 2018, ISBN 978-3-86398-484-7

erhältlich im Buchhandel sowie der Hauptgeschäftsstelle des Schwarzwaldvereins in Freiburg:

www.schwarzwaldverein.de E-Mail: verkauf@schwarzwaldverein.de (Sonderpreis für Mitglieder!)

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit gutem Profil, evtl. Teleskopstöcke; ausreichende Verpflegung und Getränke für unterwegs - zwischen Himmelreich und dem Hofgut Sternen gibt es keine Einkehrmöglichkeit!

Detaillierte Wanderkarte, nach Möglichkeit GPS

Sehr gutes Orientierungsvermögen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
N. Sch.
30.06.2022 · Community
Ich vergebe 4 Sterne, da dieser Weg ein richtiges Abenteuer ist. Wie haben uns die Karte vorher offline gespeichert, da dieser Weg nicht viele Wanderschilder aufweist. Wer schmale Pfade liebt und sich nicht scheut, auch mal durch hohes Gras usw zu laufen, für den ist dieser Weg richtig. Es empfiehlt sich, sich regelmäßig nach Zecken abzusuchen, da der Weg teilweise verwildert ist, was uns nicht gestört hat. Ab dem Zeitpunkt wo man auf dem Querweg kommt, ist alles gut ausgeschildert und man benötigt keinen Blick mehr auf die Karte.
mehr zeigen
Gemacht am 21.06.2022

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
20,1 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1.275 hm
Abstieg
850 hm
Höchster Punkt
1.040 hm
Tiefster Punkt
453 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 33 Wegpunkte
  • 33 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.