Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Paradiestour Katzenpfad

· 9 Bewertungen · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb Verifizierter Partner 
  • Rathaus Hardt mit Brunnen
    / Rathaus Hardt mit Brunnen
    Foto: Irmgard Schumacher, Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
  • / Blick auf den oberen Tischneck
    Foto: Irmgard Schumacher, Rad- und WanderParadies Schwarzwald und Alb
m 900 800 700 600 500 10 8 6 4 2 km Ruine Berneck Kalkmühle Ramsteinkapelle Tischneck Ramstein

Die Paradiestour Katzenpfad führt als Rundweg mit vielen Aussichten über anspruchsvolle Wege im mittleren Schwarzwald.
schwer
11,7 km
4:04 h
581 hm
551 hm
Auf der Rundtour "Katzenpfad" bieten sich immer wieder fantastische Panoramablicke, die man sich durch rund 600 Höhenmeter erarbeitet. Malerische Bauernhöfe und mehrere Burgruinen ergänzen das Landschaftsbild und machen die anspruchsvolle Tour zum Erlebnis.
outdooractive.com User
Autor
Irmgard Schumacher
Aktualisierung: 29.08.2016

Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
825 m
Tiefster Punkt
559 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die schmalen, teils steilen Pfade erfordern Trittsicherheit und sind vor allem für geübte Wanderer geeignet.

Start

Parkplatz beim Gasthaus Grüner Baum, Schramberger Straße 71, 78739 Hardt (752 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.189480, 8.403451
UTM
32U 455663 5337532

Ziel

wie Startpunkt

Wegbeschreibung

Startpunkt der ParadiesTour ist der Parkplatz beim Gasthaus „Grüner Baum“ in Hardt. Es geht hinauf zum Mittlerbauernhof;  dann beim Obertischneckweg halblinks Richtung Kalkhof. Über das Schleifenloch führt der Weg hinunter ins Bernecktal, hier überqueren wir die Straße und es geht steil aufwärts zur Burgruine Ramstein. Die Aussicht auf den Tischneck und das Bernecktal lohnt den Aufstieg! Weiter geht es zur Kapelle, von dort links weiter zum Bühl mit Ausblick auf Tennenbronn (Abstecher nach Tennenbronn möglich) und halbrechts zur Ramsteiner Höhe. Mit der Ramsteiner Höhe erklimmen wir nun den höchsten Punkt der Tour; hier reicht die Aussicht über Aichhalden und Schramberg-Sulgen bis in den Nordschwarzwald. Es geht über Wiesen und durch den Wald weiter bis zur Straße Richtung Ramstein; dort links zum Harzerhof. Hier beginnt ein steiler Abstieg bis zur Straße im Bernecktal. Die Straße wird überquert, danach führt der Fußweg links zur ehemaligen Burg Berneck. Der Weg führt rechts weiter zum Tischneck, wo sich wieder eine herrliche Aussicht bietet, bei gutem Wetter bis zur Hornisgrinde im Nordschwarzwald. Beim Haus Mey geht es rechts Richtung Benediktenhöhe; der letzte steile Anstieg will bewältigt werden. Durch den Wald erreichen wir wieder den Mittlerbauernhof und es geht zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach St. Georgen und dann mit dem Bus nach Hardt (nur montags bis freitags). 

Anfahrt

A81 bis Abfahrt Rottweil, dann über die B 462 Richtung Schramberg-Sulgen nach Hardt

Parken

Kostenloser Parkplatz beim Gasthaus Grüner Baum
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich. Bitte achten Sie auf wetterangepasste Kleidung.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,6
(9)
Julian Thier
21.06.2020 · Community
Gemacht am 21.06.2020
Markus Zanzinger 
14.06.2020 · Community
Mit 12 km nicht sehr langer Weg dafür 550 Höhenmeter, die teils recht anspruchsvoll sind, Trittsicherheit! Schöne Ausblicke, viele schmale Pfade. Nach 8,4 km erfährt man, dass der Weg wegen Sturmschäden gesperrt ist. Wenn man weiterläuft gibt es ein paar Kletterpartien über Baumstämme.
mehr zeigen
Gemacht am 14.06.2020
Foto: Markus Zanzinger, Community
Foto: Markus Zanzinger, Community
Foto: Markus Zanzinger, Community
Foto: Markus Zanzinger, Community
Ralf Hertle
01.06.2020 · Community
Abwechslungsreich mit einigen schönen Ausblicken und Anstiegen (Ramstein), die fast schon alpin anmuten. Bei Nässe sicher nicht ganz ohne. Insgesamt wohltuend wenig los. Was das Wandererlebnis allerings trübt, sind die Abschnitte auf Teer, die vielen Stromleitungen in der Landschaft und der Verkehrslärm. Die Straße im Tal ist wohl eine beliebte Motorradstrecke. Habe 3 h gebraucht.
mehr zeigen
Gemacht am 01.06.2020
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 9

Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
11,7 km
Dauer
4:04h
Aufstieg
581 hm
Abstieg
551 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.