Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderungen

Über Bellenstein zum Geigerskopf

· 2 Bewertungen · Wanderungen · Schwarzwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Renchtal Tourismus GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Geigerskopf Turm
    / Geigerskopf Turm
    Foto: Pro-cyCL - Christian Ludewig, www.pro-cycl.de
Karte / Über Bellenstein zum Geigerskopf
0 150 300 450 600 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Oberkirch/Friedhofsparkplatz Maieckle Geigerskopf Turm Buseck Fürsteneck

Diese Wanderung beginnt in Oberkirch und führt Sie über den Bellenstein zum Geigerskopfturm.

leicht
9,4 km
3:15 h
275 hm
275 hm

Diese Wanderung beginnt in Oberkirch und führt Sie über den Bellenstein zum Geigerskopfturm, welcher Ihnen herrliche Ausblicke bietet. Über das Bottenauer Tal geht es dann zurück in die Innenstadt.

Autorentipp

Geigerskopfturm: Der 20 m hohe Regenbogenturm ist schon der 4. Turm auf dem Geigerskopf. 1884 wurde das 3 m hohe Aussichtsgerüst eingeweiht und 1896 durch einen hölzernen Turm ersetzt. Der 3. Turm wurde 1953 und der heutige Turm im Juli 2000 eingeweiht.

outdooractive.com User
Autor
Anna-Lena Bruder
Aktualisierung: 11.01.2018

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
433 m
189 m
Höchster Punkt
Geigerskopfturm (433 m)
Tiefster Punkt
Bahnhof Oberkirch (189 m)
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine Sicherheitshinweise

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, bei Bedarf Wanderstöcke

Start

Bahnhof Oberkirch (190 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.529309, 8.077602
UTM
32U 431900 5375544

Ziel

Bahnhof Oberkirch

Wegbeschreibung

Beginn der Tour ist am Bahnhof Oberkirch. Von hier geht es entlang des Kandelhöhenwegs über die Gleise und über die Draveilbrücke. Nach der Brücke halten Sie sich rechts und folgen der Beschilderung bis zum Hotel-Restaurant „Renchtalblick“. Vor dem Hotel biegen Sie links ab und folgen dem Weg 200 m lang. Dann halten Sie sich rechts und wandern auf einem Waldpfad serpentinenartig den Bellensteinberg auf. Nach einem kurzen Wiesenstück geht es wieder in den Wald und Sie folgendem Weg knapp 1 km bis zum Köbelesberghof. Dort halten Sie sich links und gehen Richtung Maieckle. Auch hier bleiben Sie links und folgendem Schotterweg in den Wald. Nun wandern Sie etwa 2 km Richtung Geigerskopf. Ungefähr 200 m vor dem Turm verlassen Sie den Schotterweg und gehen rechts einen steilen Weg bergauf. Oben angekommen erreichen Sie den höchsten Punkt der Wanderung, den auf 433 Hm gelegenen Geigerskopfturm. Von hier haben Sie einen traumhaften Blick auf die Schwarzwaldhöhen und ins Rheintal bis zu den gegenüberliegenden Vogesen. Weiter geht die Wanderung Richtung Buseck und über einenWeg durch Obstanlagen zum Busseckhof. Über das Fritscheneck geht es Richtung Fürsteneck, einer Bergnase am Ausgang des Bottenauer Tals. Neben Resten der früherenBurg steht hier auch der älteste Bildstock in ganz Badenaus dem Jahr 1508. Über die Straße „Am Eckenberg“ gehtes Richtung Marienfried und zurück zum Hotel-Restaurant„Renchtalblick“. Unterhalb des Hotels gehen Sie wiederentlang der Butschbacher Straße in Richtung Rench bis zur Draveilbrücke. Diese überqueren Sie und biegen an der zweiten Kreuzung links Richtung Oberkircher Bahnhof ein.

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Nächstgelegener IC/ICE-Halt ist Offenburg. Von dort mit der Ortenauer S-Bahn 20 min. zum Bahnhof Oberkirch (Richtung Bad Griesbach) oder alternativ mit Buslinie 7137 vom Offenburger zentralen Busbahnhof (2 min. vom Offenburger Bahnhof) zum Bahnhof Oberkirch

Anfahrt

Autobahnausfahrt Appenweier von Karlsruhe her kommend, dann auf die B28 Richtung Appenweier / Oberkirch. Kurz vor Oberkirch erreichen Sie einen Kreisverkehr, in welchem Sie zwischen den Richtungen Oberkirch-Nussbach, Zentrum und Weststadt entscheiden können. Diesen verlassen Sie in Richtung Zentrum.

 

Parken

Parkplätze sind direkt am Bahnhof in Oberkirch verfügbar oder unterhalb des Bahnhofs beim Renchtalstadion.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Renchtal / Ortenau, Maßstab 1:35000 vom Schwarzwaldverein in zusammenarbeit miz dem Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu Schwierigkeit, Öffnungszeiten oder Ausrüstung? Dann stelle sie hier.


2 Bewertungen

4,0
Petra Arendt
28.08.2017 · Community
Mir hat gefallen, dass sich schattige Waldwege mit halbschattigen und sonnigen Wiesenwegen an Rebhängen und Obstbaumwiesen abwechselten und man vom Geigerskopfturm eine phantastische Rundumaussicht geniessen konnte. Die Strecke ist sehr gut ausgeschildert! Stellenweise überschneidet sich die Route mit dem Oberkircher Schnapsbrennerweg, bzw. dem Ortenauer Weinpfad, was man an den liebevoll gestalteten Rastplätzen (von denen es einige gibt) erkennt. Wir starteten die Tour nicht, wie hier beschrieben vom Bahnhof aus, sondern vom Friedhofsparkplatz (da gibt es einen schönen Kinderspielplatz aber vor allem schattige Autoparkplätze) und folgten der gelben Raute und der Beschilderung "Geigerskopfturm", die uns direkt am Hotel Renchtalblick vorbei führte. Nach ca. 200 m zweigten wir rechts ab. Ab hier ging es auf einem Zickzackpfad steil bergauf in einen lichten Kastanienwald - unser eigentlicher Einstiegspunkt. Ab diesem Punkt stimmte dann auch das Kartenmaterial und die Navigation wieder ;-) was man aber, wenn man der gelben Raute folgte, gar nicht mehr benötigte. Mit einer kleinen Vesperpause am Turm liefen wir die rund 8 km Strecke bei sehr schönem Wetter (2 Erwachsene und 1 Hund) in ungefähr 3 Stunden.
mehr zeigen
Aussicht kurz vor der Hütte am Maieckle
Foto: Community
Ulrike Schechinger
23.06.2014 · Community
Wunderschöne Tour, wenn man den richtigen "Einstieg" findet. Wegen Neubau einer Umgehungsstraße, die an dieser Stelle nicht gekreuzt werden kann, ist es nicht möglich den Dorfhaldeweg bis zum Waldrand zu gehen. Daher besser: nach der Draveilbrücke der Butschenbacherstraße folgen bis zum Hotel Renchtalblick.Hier links abbiegen und am Waldrand entlang ca. 200 m bis zur gelben Raute auf der rechten Seite an einem Baum. Hier biegt der Wanderpfad im spitzen Winkel steil nach rechts in den Wald ab Richtung Maieckle und Geigerskopfturm. Gelbe Raute ist vom Weg aus teilweise verdeckt durch Büsche.
mehr zeigen
Gemacht am 22.06.2014

Fotos von anderen

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
9,4 km
Dauer
3:15 h
Aufstieg
275 hm
Abstieg
275 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour kulturell / historisch Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.