Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Hiking trail recommended route Stage 5

Ostweg: Freudenstadt - Alpirsbach

· 1 review · Hiking trail · Nordschwarzwald
Responsible for this content
Nördlicher Schwarzwald Verified partner  Explorers Choice 
  • Blick vom Friedrichsturm Richtung Norden
    Blick vom Friedrichsturm Richtung Norden
    Photo: Freudenstadt Tourismus, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
m 800 700 600 500 400 300 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Von der barocken Stadtgründung Freudenstadts hinunter ins Kinzigtal zu einem bedeutenden Kloster im frühen Mittelalter. Nach Alpirspach geht es vor allem durch duftende Wälder.
moderate
Distance 20.2 km
6:00 h
182 m
478 m
812 m
435 m

Wir starten unsere Tour am Marktplatz und gehen von dort weiter hinauf zur Friedrichshöhe un dem dortigen Aussichtsturm. Vom Turm blicken wir zurück auf Freudenstadt und seine Umgebung, bevor wir dann für längere Zeit in den tiefen, grünen Wald eintauchen.  Die Etappe verläuft nahezu vollständig im Wald, lediglich unterbrochen durch freie Wiesen- und Ackerflächen bei Ödenwald und Schömberg, im Mittelalter von den Mönchen des Klosters Alpirsbach besiedelt.

Die Route beinhaltet einen Abstecher zum Vogteiturm in Loßburg-Rodt mit prächtiger Aussicht.

Alpirsbach hat sich als Siedlung um das im Jahr 1095 gegründete Benediktiner-Kloster entwickelt. Die Klosterkirche und der Kreuzgang sind - im Unterschied zu Hirsau - weitgehend erhalten geblieben und sollten unbedingt besichtigt werden.

Alpirsbach besticht durch prächtige Fachwerkhäuser in seiner der Ortsmitte. Das Wasser der kleinen Kinzig wurde schon früher von den Mönchen zum Bierbrauen genutzt - das Alpirsbacher Klosterbräu war geboren.

Author’s recommendation

In der Alpirsbacher Brauwelt gibt es Spannendes rund um die Geschichte des berühmten Bieres. Probieren und Staunen heißt es hier, im Kinzigtal.
Profile picture of Sven Däschner
Author
Sven Däschner
Update: April 16, 2021
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
812 m
Lowest point
435 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Asphalt 10.40%Dirt road 53.71%Forested/wild trail 26.96%Path 2.57%Road 6.33%
Asphalt
2.1 km
Dirt road
10.8 km
Forested/wild trail
5.4 km
Path
0.5 km
Road
1.3 km
Show elevation profile

Tips and hints

Schwarzwald Tourismus GmbH

Kompetenzzentrum Tourismus

Wiesentalstraße 5

79115 Freiburg

Telefon +49 761 896460

mail@schwarzwald-tourismus.info

https://www.schwarzwald-tourismus.info/

Start

Freudenstadt (730 m)
Coordinates:
DD
48.463823, 8.411316
DMS
48°27'49.8"N 8°24'40.7"E
UTM
32U 456481 5368021
w3w 
///bank.tweaked.extremes
Show on Map

Destination

Alpirsbach

Turn-by-turn directions

Wir starten am Wegpunkt Freudenstadt/Marktplatz. Von dort gehen wir zunächst die Loßburger Straße, dann die Lauterbachstraße entlang, vorbei am ehemaligen Kurhaus in Richtung Friedrichshöhe. Am Wegpunkt Freudenstadt/Park Courbevoie  biegen wir rechts in die Friedrich-Ebert-Straße ein. Über den Wegpunkt Gartengolf erreichen wir den Wegpunkt Friedrichshöhe, wo wir auf dem Aussichtsturm eine prächtige Aussicht über Freudenstadt und Umgebung haben.

Über die Wegpunkte Wildhütte, Äußere Rivera, Lauterhütte,  Masselkopf erreichen wir den Wegpunkt Hummelstern, an dem sich unsere Etappe in zwei Varianten verzweigt: die kürzere Variante führt über die Wegpunkte Ochsenwirtseck und Alpenblick zur bewirtschafteten Berghütte Zum Strutwirt am Ortsrand von Ödenwald, die zur Einkehr einlädt. Von dort weiter bergab zum Wegpunkt Ödenwald, wo beide Varianten wieder zusammentreffen.

Auf der längere Variante (ca. 3,5km weiter) biegen wir beim Wegpunkt Hummelstern links ab und gehen über die Wegpunkte Kohlberg, Hohenrodt zum Loßburger Vogteiturm, einem 35 Meter hohen Aussichtsturm. Auch dieser Turm ist auf Initiative des Schwarzwaldvereins entstanden  aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums des Schwarzwaldvereins Ortsgruppe Loßburg  im Jahre 2002. Hier hat man bei gutem Wetter eine prächtige Aussicht auf die Umgebung bis hinüber zur Schwäbischen Alb.

Vom Vogteiturm geht es über die Wegpunkte Waldlehrpfad und Sandwiese zum Wegpunkt Ödenwald, wo beide Varianten wieder zusammentreffen. Nach der längeren Variante bietet sich erst recht eine Einkehr beim Strutwirt an. Dazu muss man am Wegpunkt Ödenwald rechts abbiegen und ein kleines Stück bergauf gehen.

Von Ödenwald geht es über die Wegpunkte Bei der Mühle, Zur Baumscheibe zum Wegpunkt Solhardt. Dort biegen wir links ab nach Schömberg und genießen die wunderbare Aussicht bis hinüber zur Schwäbischen Alb. Am Wegpunkt Schömberg/Rathaus rechts abbiegen und über den Wegpunkt Heilenberg, wo wir links auf schmalen Waldpfad abbiegen, zu den Wegpunkten Judenwaldhütte und Heilenberghütte weitergehen. Vom Wegpunkt Heilenberghütte geht es geradeaus auf steilem Waldweg bergab. Am Wegpunkt Vordere/Kapfhütte rechts halten und Richtung Kloster Alpirsbach zunächst auf Waldweg, dann links auf schmalem Pfad bergab gehen. Am Wegpunkt Alpirsbach/Oberer Burghaldenweg links gehen und auf der Spitalgasse weiter in die Ortsmitte von Alpirsbach zum Rathaus absteigen, dem Ziel der Etappe.

(Quelle: Schwarzwaldverein e.V.)

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Freudenstadt ist an das Netz der Deutschen Bahn angeschlossen. Es gibt zwei Bahnhöfe: Am Hauptbahnhof halten die Züge von und nach Stuttgart bzw. die Ortenau S-Bahn. Am Stadtbahnhof halten die S-Bahnen von und nach Baiersbronn bzw. Karlsruhe.

 

Alpirsbach ist über die Ortenau-S-Bahn an das Netz der Deutschen Bahn angeschlossen.

Getting there

Freudenstadt ist über Bundesstraßen aus allen Richtungen gut erreichbar.

Parking

In der Umgebung des Marktplatzes von Freudenstadt stehen Parkplätze außerhalb von Parkhäusern nur beschränkt zur Verfügung.

Coordinates

DD
48.463823, 8.411316
DMS
48°27'49.8"N 8°24'40.7"E
UTM
32U 456481 5368021
w3w 
///bank.tweaked.extremes
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Wer sich für Kultur und Natur entlang des Ostwegs und der beiden anderen Schwarzwälder Höhenwege interessiert, dem sei das Buch von Peter Gürth zu empfehlen: Die Schwarzwälder Höhenwege. Stuttgart (Silberburg) 2011.

Author’s map recommendations

Karte des Schwarzwaldvereins "Grüne Serie" Kinzig bis Neckar - Erhältlich über die Website des Schwarzwaldvereins.

Equipment

Festes und gut eingelaufenes Schuhwerk, Verpflegung, Kartenmaterial

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

5.0
(1)
Thomas Duhlich
September 12, 2022 · Community
wunderschöne Tour (Ostweg) überwiegend im Wald ab FDS Kienberg über die Tannenstub (herrliche Aussicht auf die Alpen bis zum Titlis) dann über Ödenwald und Schömberg hinunter nach Alpirsbach. Kleines Ärgernis: Trotz Baumfällarbeiten war die Strecke von Norden kommend nicht gesperrt bzw. keine Warnschilder. Es lagen mehrere kurz zuvor gefällte Bäume auf dem Weg. Diese galt es dann im Dickicht des Waldes zu umgehen. Zurück mit dem Bus von Alpirsbach Bahnhof nach FDS Palmenwald.
Show more
When did you do this route? August 23, 2022

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
20.2 km
Duration
6:00 h
Ascent
182 m
Descent
478 m
Highest point
812 m
Lowest point
435 m
Public-transport-friendly Linear route Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
  • 45 Waypoints
  • 45 Waypoints
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view