Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Hiking trailrecommended routeMultistage route

Stiefelreise "Oberes Nagoldtal kurze Variante"

Hiking trail · Nordschwarzwald
Responsible for this content
Nördlicher Schwarzwald Verified partner  Explorers Choice 
  • Genießerpfad Calw -  Schafott
    / Genießerpfad Calw - Schafott
    Photo: Rebecca Pirmann, Nördlicher Schwarzwald
  • Burgruine Hohennagold
    / Burgruine Hohennagold
    Photo: Luftbildservice.com, Nördlicher Schwarzwald
  • / Der Ausblick am Eisberg bei Nagold erfreut den Wanderer
    Photo: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
  • / Das Calwer Schafott mit Schautafel
    Photo: Outdooractive Redaktion, Stadt Calw
  • / Das Gemäuer der Burgruine Zavelstein
    Photo: Outdooractive Redaktion, Teinachtal-Touristik
  • / Pflanzenpracht an der Burgruine Zavelstein
    Photo: Outdooractive Redaktion, Teinachtal-Touristik
  • /
  • /
  • / Hilf mit, dass unsere Natur so schön bleibt!
    Photo: Vanessa Lotz, Nördlicher Schwarzwald
m 600 500 400 300 40 35 30 25 20 15 10 5 km
Die kürzere Stiefelreise Oberes Nagoldtal bietet dennoch eine breite Palette an Naturerlebnissen zwischen Schwarzwald und Heckengäu mit Start in Wildberg und Ende in Calw.
moderate
Distance 44.4 km
18:00 h
1,189 m
1,222 m
628 m
332 m

Die Etappenwanderung startet im Nagoldtal in der Schäferstadt Wildberg und führt über aussichtsreiche Höhen meist auf dem Fernwanderweg Gäurandweg (markiert mit der roten Hagebutte auf grünem Hintergrund) in die lebendige und urbane Stadt Nagold. Von dort geht es auf den Schlossberg zur Burgruine Hohennagold und weiter durch malerische Ortschaften vorbei am Freizeitpark Rotfelden bis nach Schönbronn. Am dritten Tag folgen wir den Wanderwegen in den Neubulacher Teilort Oberhaugstett. Über Liebelsberg steigen wir dann ins Teinachtal hinab.

Es folgt ein sportlicher Aufstieg zur Burgruine Zavelstein, die mit einem tollen Ausblick die Mühen udn Anstrengungen belohnt. Durch das mittelalterliche Städtle geht es vorbei am Wanderheim Zavelstein auf den Genießerpfad Wasser-, Wald- und Wiesenweg, der uns bis in die Hermann-Hesse-Stadt Calw bringt. Hier können wir noch ein wenig durch die Fachwerkstadt schlendern. Bequem erreichen wir mit der Kulturbahn in 10min den Ausgangspunkt Wildberg.

Author’s recommendation

Ein Abstecher zur Burgruine Hohennagold lohnt sich und ein Besuch des Stadtpark Kleb, direkt an der Nagold, rundet den Abend der ersten Etappe ab.
Profile picture of Vanessa Lotz
Author
Vanessa Lotz 
Update: December 10, 2021
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
628 m
Lowest point
332 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Tips and hints

Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald

Sonnenweg 5

75378 Bad Liebenzell

Tel: 07052-8169770

info@mein-schwarzwald.de

www.mein-schwarzwald.de

Start

Bahnhof Wildberg (372 m)
Coordinates:
DD
48.625192, 8.742700
DMS
48°37'30.7"N 8°44'33.7"E
UTM
32U 481039 5385823
w3w 
///megabits.superstars.distinctive

Destination

Bahnhof Calw

Turn-by-turn directions

Vom Bahnhof Wildberg starten wir und folgen der Talstraße zur Hirschbrücke. Hier überqueren wir die Nagold. Die blaue Raute führt rechts den „Eckweg“ hinauf, die ersten paar hundert Meter geht es nun recht steil bergauf, zuerst auf einem asphaltierten Weg, dann auf Schotter. Ein Aussichtspunkt ermöglicht uns einen schönen Blick auf Wildberg. Wir erreichen den HWW Molde, von hier gehen wir weiter der blauen Raute folgend nun auf einem Wiesenweg Richtung Sulzer Eck. Wir queren einen Schotterweg, die blaue Raute führt uns nun links den Hang hinauf auf einem schmalen Waldweg. Oben angekommen erreichen wir wieder den HWW Sulzer Eck.

Ab hier folgen wir nun einige Zeit dem Gäurandweg, der mit der roten Hagebutte auf grünem Hintergrund gekennzeichnet ist. Die Markierung führt uns Richtung Nagold/ Kühlenberg. Der Höhenweg geht immer geradeaus, ab und zu öffnet sich der Blick rechts und wir sehen hinunter ins Nagoldtal. Wir erreichen eine Wegkreuzung und halten uns rechts. Am HWW Schinderwasen gehen wir links den asphaltierten Weg hinauf. Nur wenige Schritte weiter erreichen wir den HWW Wasen, hier geht es leicht rechts in den Wald Richtung Nagold. An der nächsten Gabelung halten wir uns links und dann wieder links, hier gelangen wir auf einen schmalen Waldweg, der uns auf ein offenes Feld führt und wir sehen den alten Jettinger Wasserturm. Am HWW Kühlenberg Am Wasserturm folgen wir der roten Hagebutte nach rechts Richtung Nagold. Hier verlaufen die blaue Raute und die Hagebutte des Gäurandwegs ein kurzes Stück gemeinsam.

Am HWW Kühlenberg gehen wir weiter geradeaus auf dem asphaltierten Weg Richtung Neuer Wasserturm/ Nagold. Wir überqueren eine Straße und gehen weiter geradeaus Richtung Neuer Wasserturm. Dort erreichen wir den HWW Neuer Wasserturm und gehen nach rechts Richtung Nagold weiter. Nach nur 150m geht es links zwischen zwei Feldern weiter und erstmal geradeaus. Am Ende des Felds laufen wir rechts und gehen auf den Waldrand zu. Hier angekommen gehen wir links am Wald entlang weiter. Wir folgen den Schildern und kommen an einem Fußballplatz und Waldkindergarten vorbei. An einer Kreuzung zweier Schotterwege gehen wir geradeaus, dann biegen wir links in einen Wiesenweg. Dieser verläuft zunächst nach links, dann macht er eine Rechtskurve. Am HWW Eisberg gehen wir geradeaus weiter Richtung Nagold. Wenn wir nach rechts schauen, können wir auch den Turm der Ruine Hohennagold erkennen, bei der unsere Route vorbei führen wird. Links des Weges stehen zwei Himmelsliegen, die zu einer Rast einladen.

Wir folgen dem Schotterweg und erreichen einen asphaltierten Weg. Hier gehen wir links und dann direkt wieder rechts. Der HWW Ehemalige Eisberg Kaserne weist uns den Weg bergab Richtung Nagold. Zunächst gehen wir auf der Straße, dann zweigt ein Weg rechts in den Wald ab. Diesem Pfad folgen wir und erreichen ein Wohngebiet. Hier am HWW Badwaldweg überqueren wir einmal das Spielplatzgelände und nehmen die Treppen bergab. Nach den Treppen gehen wir links und laufen an der Straße entlang hinab. Unten angekommen überqueren wir die Straße und die Bahngleise und halten uns links. Die Raute mit der Hagebutte führt uns in die Stadt und wir wandern zum Gastgeber für die Nacht.

 

Etappe zwei starten wir am HWW Nagold Rathaus und folgen der Markierung des Gäurandswegs Richtung Ruine Hohennagold. Wir gehen über eine Brücke und befinden uns zwischen dem Fluss Waldach und dem Fluss Nagold. Dann folgen wir am Fluss entlang den Schildern Richtung Wanderheim Killberg (HWW Nagold Wachsende Kirche). Am HWW Badesteg überqueren wir erneut eine Brücke und gehen weiter Richtung Ruine Hohennagold. Der Weg führt am Badepark vorbei und dann den Schlossberg hinauf. Am HWW Naturlehrpfad geht es weiter geradeaus Richtung Ruine. Der Weg geht recht steil bergauf, bis wir den HWW Schlossbergsattel erreichen. Von hier aus kann man einen Abstecher zur Burgruine unternehmen und eine tolle Aussicht auf die Stadt genießen.

Der Weg führt uns rechts weiter Richtung Rohrdorf. Erst ist es ein Schotterweg, dann verlassen wir den Wald und gelangen auf einen asphaltierten Weg. Rechts des Weges befindet sich ein Hundeplatz. Am HWW Heiligkreuz gehen wir rechts weiter und folgen der gelben Raute nach Mindersbach. Nach ca. 100m geht ein Schotterweg in den Wald. Wir folgen dem Weg durch den Wald, es geht mal bergauf, mal bergab. Dann führt uns der Weg aus dem Wald heraus und wir haben einen Blick auf Mindersbach. Der Weg ist nun asphaltiert und wir wandern geradeaus bis nach Mindersbach. Am HWW Mindersbach Wassergässle folgen wir der gelben Raute nach links Richtung Ebhausen und Rotfelden.

Kurz daraufgelangen wir an den HWW Mindersbach Rathaus. Von hier führt uns die gelbe Raute nach links Richtung Ebhausen, es geht an der Kirche vorbei und dann gleich wieder nach rechts. Die gelbe Raute führt nun bergab Richtung Mindersbacher Tal und Ebhausen. Wir gehen ein kurzes Stück bergab, halten uns dann aber rechts und folgen der gelben Raute Richtung Rotfelden und Käpfle. Es folgen einige Treppen und nach den Treppen geht es nach links weiter in den Bronnhaldenweg. Dann biegen wir scharf links in den Wittumweg ein und gehen kurz darauf nach rechts in das Waldstück hinein. Hier gehen wir wieder nach rechts und folgen der gelben Raute durch das Waldstück und dann am Waldrand entlang. Schließlich führt uns der Weg nach rechts weg in die offene Wiese, bis wir den HWW Spechttal erreichen. 

 

Von hier an folgen wir nun der blauen Raute nach links auf dem Wiesenweg, die in Richtung Ebhausen und Rotfelden weist. Unser Weg mündet in einen asphaltierten Weg und wir folgen immer der blauen Raute bis zum HWW Käpfle. Hier an der Bank angekommen, kann man gut pausieren, oder aber direkt nach rechts weiter wandern, nun wieder der gelben Raute folgend, die nach Rotfelden weist. Die Straße wird überquert und am HWW Gärtenfeld gehen wir weiter geradeaus der gelben Raute folgend Richtung Rotfelden. An der nächsten Möglichkeit halten wir uns links und kurze Zeit später am Waldrand folgen wir der gelben Raute nach rechts in die Wiese neben dem Feld. Es wird wieder eine Straße überquert und wir gelangen zum Gelände des Freizeitpark Rotfelden. Hier wandern wir einmal über das Gelände und gehen an den Übernachtungsmöglichkeiten vorbei durch ein Gartentor wieder nach draußen.

 

Wir gehen nach links, erreichen einen Weg und gehen nach rechts weiter HWW Freizeitpark Rotfelden gelbe Raute. Am nächsten HWW namens Ebershardter Weg gehen wir nach rechts weiter Richtung Burgrain und erreichen ca. 100m später den HWW Rotfelden Burgrain. Nach rechts weist uns die gelbe Raute Richtung Schwarzenbachmühle und wir folgen der gelben Raute durch Rotfelden hindurch. Am HWW Rotfelden Kirche folgen wir weiter der gelben Raute Richtung Schwarzenbachmühle und halten uns dann am Ortsrand rechts. Am Waldrand gehen wir rechts und nach kurzer Strecke im Wald folgen wir einem Weg links bergab. Dieser Pfad mündet in einen Schotterweg, dem wir nach links folgen. Am HWW Schwarzenbachmühle folgen wir weiter der gelben Raute nach links Richtung Schönbronn.

 

Wir erreichen eine Straße, die wir überqueren und leicht bergauf laufen, bevor unser Weg links weiter führt. Wir folgen diesem etwas ruppigem Pfad oberhalb des Schwarzenbachs, dieser mündet dann in einen Forstweg und wir folgen nach links der gelben Raute. Kurz bevor wir auf einen Bach zulaufen, über den Trittsteine führen, geht ein Pfad nach rechts weg in den Wald. Diesen nehmen wir und gelangen zum HWW Hasenmerkle. Von hier folgen wir der blauen Raute nach rechts Richtung Schönbronn. Auch dieser Pfad mündet in einen Schotterweg und an dieser Stelle geht die blaue Raute nach rechts weiter. Am HWW Ziegelwiesen folgen wir dann wieder der gelben Raute leicht bergauf nach Schönbronn. Wir erreichen Schönbronn und folgen dem Hütteweg. Wir folgen dem Hütteweg, bis dieser in die Eschbachstraße mündet. Hier gehen wir nach rechts und erreichen unseren Gastgeber für die Nacht, den Landgasthof Löwen.

 

Die dritte Etappe führt uns vom HWW Schönbronn Rathaus auf der gelben Raute Richtung Neubulach. Die gelbe Raute geht nach rechts in die Kirchgasse und dann nach links in den Friedhofweg. Hier halten wir uns zunächst gerade aus und gehen an der zweiten Möglichkeit der gelben Raute folgend nach rechts. Nach einigen hundert Metern befindet sich links ein Grillplatz mit Spielplatz und rechts ein Bauernhof. Wir gehen am Waldrand entlang, an einem Jägerhochsitz vorbei und dann auf den Wald zu. Der Weg macht eine Linkskurve, wir halten uns aber in der Kurve geradeaus und nehmen den schmalen Weg bergab. Wir folgen dem Pfad bergab, queren einen Forstweg und gehen weiter auf dem Pfad bergab. Es folgen Stufen und eine Brücke über den Ziegelbach, am Baum hängt ein rotes Schild mit der Wegweisung Richtung "Neubulach". Nach der Brücke und den Stufen bergauf halten wir uns links und folgen immer dem Weg am Waldrand entlang. Dieser Weg mündet in einen asphaltierten Weg. Wir überqueren diesen und gehen die nächste Straße, den "Dorfwiesenweg" bergauf. Wir folgen dem Dorfwiesenweg so lange, bis wir zur Hauptstraße gelangen und links befindet sich der Landgasthof Löwen.

 

Wir gehen links an der Hauptstraße entlang bis kurz vor der Metzgerei Seeger und biegen in die Straße "Am Schleifberg". Vor dem Friedhofgebäude halten wir uns rechts und anschließend wieder rechts. Am HWW Wollhäuser geht es links, noch sind es 11 km bis nach Calw. Bei der nächsten Möglichkeit gehen wir links und dann direkt wieder rechts und folgen der schwarz-roten Ostwegraute durch den Ortsteil Liebelsberg. Links geht es in die Weihergasse. Am nächsten HWW gehen wir Richtung Wasserturm weiter und am HWW Liebelsberg Wasserturm  und auch am HWW Friedhof Liebelsberg folgen wir immer dem Ostweg. Es geht am Waldrand entlang, dann wieder in den Wald und am HWW Rottannensteige halten wir uns links. Am nächsten HWW Eselsrank folgen wir dann der Rechtskurve und bleiben auf dem oberen Weg. Nach ein paar hundert Metern geht der Ostweg scharf links weg und ein rotes Schild weist hier den Weg nach Bad Teinach. Es geht rechts, geradeaus weiter und dann halten wir uns links.

Ein Schotterweg wird überquert und wir folgen weiter dem Pfad bis zu einem alten Sitzstein. Hier nennt sich auch der HWW Sitzstein und wir folgen den Stufen den Hang hinab. Am HWW Bad Teinach Dr. Wurm Stein gehen wir nun weiter Richtung Burg Zavelstein. Am nächsten HWW Dächleinsquelle gehen wir leicht rechts und durchqueren den Außenbereich der Hotel Therme. Dann halten wir uns links und kommen am Brunnen vorbei, wo es rechts weiter geht. Wir überqueren die Straße und gelangen links in die Burgstraße. Am HWW Bad Teinach Uhlandstraße gehen wir dann rechts die Treppen hinauf und erreichen den HWW Felsenweg an der Straße, die wir überqueren. Nun führt ein schmaler steiniger Pfad den Hang hinauf. Am HWW Burgweg gehen wir links, dann gleich wieder rechts den Zick-Zack-Weg mit Stufen hinauf bis zur Burg.

Hier oben angekommen folgen wir der Burgmauer und gelangen durch den Torbogen ins mittelalterliche Städtle. Die Straße beim Hotel Berlin überqueren wir und folgen beim HWW Quellgarten weiter dem Ostweg (nach Calw sind es jetzt noch 5,5 km). Am HWW Schulstraße geht es den Spinnerin-Kreuz-Weg hinauf, dann wird wieder eine Straße überquert und wir gelangen in den Wald vorbei am HWW Schnappenrad. Am HWW Untere Waldacker geht es weiter im Wald geradeaus. Eine Straße wird überquert, es geht im Wald weiter, dann wird erneut eine Straße überquert und wir erreichen eine Brücke, über die wir gehen. Am HWW Zavelsteiner Brückle gehen wir zunächst noch auf der Straße weiter, dann geht es nach rechts in einen Forstweg.

 

Bei der nächsten Möglichkeit halten wir uns links, am HWW Beim Wölflesbrunnen geht es geradeaus weiter und dann kommen wir an einem Wildschweingehege vorbei. Am HWW Wildgehege halten wir uns leicht rechts und an der nächsten Möglichkeit ebenfalls. Der Pfad mündet in einen Forstweg. Wir halten uns rechts und am Schild „Schafott“ gehen wir rechts in den Wald und wandern an einem ehemaligen Schafott vorbei. Es folgt ein schmaler Pfad, ein Forstweg wird gequert und wir gehen weiter auf dem schmalen Pfad. Dann kommt links ein Abzweig mit Steinstufen, den wir nehmen. Wir kommen am Aussichtspunkt Gimpelstein vorbei und gehen die Stufen hinab, dann links und gleich wieder rechts. Es geht über eine kleine Holzbrücke und dann gehen wir nach rechts den steilen Calwer Stadtgarten hinab, bis wir im Zentrum Calws auf dem Marktplatz ankommen, wo wir unsere Stiefelreise beenden.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit der Kulturbahn Pforzheim/ Horb an den Bahnhof Wildberg. Hier startet die Tour.

Getting there

Auf der B 463 bis nach Wildberg an den Bahnhof.

Parking

Parkplatz am Bahnhof in Wildberg

Coordinates

DD
48.625192, 8.742700
DMS
48°37'30.7"N 8°44'33.7"E
UTM
32U 481039 5385823
w3w 
///megabits.superstars.distinctive
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

Kompass Wanderkarte Schwarzwald Nord Nr. 886

Equipment

Rucksack, bequeme Wanderschuhe, eventuell Teleskopstöcke und ausreichend zu trinken sowie etwas Wegproviant wird empfohlen

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
44.4 km
Duration
18:00 h
Ascent
1,189 m
Descent
1,222 m
Highest point
628 m
Lowest point
332 m
Public-transport-friendly Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights Botanical highlights

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
  • 3 Stages
recommended route Difficulty moderate Stage 1
Distance 12.5 km
Duration 4:30 h
Ascent 331 m
Descent 306 m

Mit Start in der Schäferstadt Wildberg führt die Etappe über aussichtsreiche Höhen durch die Gäulandschaft und über den Eisberg mit Blick in den ...

from Vanessa Lotz,   Nördlicher Schwarzwald
recommended route Difficulty moderate Stage 2
Distance 15.3 km
Duration 5:00 h
Ascent 447 m
Descent 304 m

Mit Start in Nagold führt diese Etappe durch kleine malerische Schwarzwaldorte und mal mit mehr Aussicht, mal mehr  auf Pfaden und Wegen im Wald ...

from Vanessa Lotz,   Nördlicher Schwarzwald
recommended route Difficulty moderate Stage 3
Distance 16.6 km
Duration 5:30 h
Ascent 435 m
Descent 643 m

Die dritte Etappe der Tour von Wildberg bis Calw führt uns von Schönbronn übers Teinachtal auf die Höhe nach Zavelstein und von hier durch den Wald ...

from Vanessa Lotz,   Nördlicher Schwarzwald
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view