Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Hiking trailrecommended route

Trekking Rosenplatz Baiersbronn – Sankenbachsee – Camp Gutellbach

· 2 reviews · Hiking trail · Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord
LogoNaturpark Schwarzwald Mitte/Nord e.V. im Haus des Gastes
Responsible for this content
Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord e.V. im Haus des Gastes Verified partner  Explorers Choice 
  • /
    Photo: Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord e.V. im Haus des Gastes
  • / Unterwegs in der Natur.
    Photo: Naturpark-Schwarzwald Mitte / Nord e. V., Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord e.V. im Haus des Gastes
m 900 800 700 600 500 400 14 12 10 8 6 4 2 km

Lange sowie aussichts- und abwechslungsreiche Wanderung über den Sankenbachsee und den Ellbachsee von Baiersbronn bis zum Camp Gutellbach

(Erlebnisreiche Alternative zur kürzeren Strecke über den Höllkopf)

Distance 14.5 km
4:43 h
625 m
503 m
922 m
534 m

Zwei Karseen, Wasserfälle und viel Wald, unberührte Natur und eine Aussichtskanzel, liebliche Talgründe und Lichtungen sowie Pfade und steile Auf- und Abstiege: Diese Tour von Baiersbronn über den Sankenbachsee und den Ellbachsee zum Camp Gutellbach ist abwechselungsreich und anspruchsvoll.

Den Kienberg bedeckt eine nordisch anmutende Landschaft. Der Sankenbach stürzt sich in mehreren Stufen hinab in Sankenbachsee. Spektakulär ist der Blick von der Aussichtsplattform Ellbachseeblick auf den tief unten liegenden See. Steiler Abstieg zum verwunschenen Ellbachsee und weiter auf dem Abenteuerpfad durch dichten Wald zur Ellbachtanne. Die ganze Vielfalt des Nordschwarzwaldes.

Von der Ellbachtanne sind es noch ca. 1,2 km bis zum Camp Gutellbach. (Die genaue Wegbeschreibung zum Camp erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung.)

Author’s recommendation

1. Von der Kienberghütte (Abstecher vom Wegweiser „Kienberg“ ca. 200 Meter) hat man einen schönen Ausblick über die Seitentäler der oberen Murg bis zum Schliffkopf.

2. Die Umrundung des Ellbachsees zeigt den langsam verlandenden See von allen Seiten. Dadurch erhält man einen guten Eindruck für das empfindliche Gleichgewicht dieses Naturkleinods.

 Einkehrmöglichkeiten: Baiersbronn, Kniebis

Profile picture of Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord
Author
Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord
Update: May 09, 2022
Highest point
922 m
Lowest point
534 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Safety information

Die Trekking-Camps liegen abseits der Ortschaften und sind nur zu Fuß zu erreichen. Im Umkreis findet man in aller Regel nichts – außer wilder Natur. Damit bei diesem Abenteuer nichts schiefgeht und die Trekkingtour zu einem sicheren Vergnügen wird, sollten die wichtigsten Vorsichtsregeln beachtet werden.

Waldbrandgefahr

Hauptursache für Waldbrände ist unachtsames, fahrlässiges Verhalten im Wald. Wir bitten Sie daher, ausschließlich auf der dafür vorgesehenen Feuerstelle Feuer zu machen und die Hinweise in der Benutzerordnung zu beachten. Leere Glasflaschen sollten nicht weggeworfen werden, da auch sie Feuer entfachen können. Aktuelle Informationen zur Waldbrandgefahr finden Sie unter www.dwd.de/waldbrand.

Im Notfall alarmieren Sie umgehend die Feuerwehr: Notruf 112

Unwetter

Das Betreten des Waldes ist mit Risiken verbunden. Herunterstützende Äste und glitschiger Waldboden sind dort keine Seltenheit. Insbesondere bei Unwetter besteht die Gefahr vor lebensgefährlichen Verletzungen.

Die Nutzung der Naturlagerplätze erfolgt auf eigene Gefahr. Für mögliche Schäden insbesondere durch herabfallende Äste oder umstürzende Bäume im Wald wird keine Haftung übernommen. Jeder Nutzer muss sich insbesondere über Unwetterwarnungen informieren.

Wir empfehlen, die Naturlagerplätze bei Unwetterwarnungen nicht zu nutzen!

Die aktuellen Lage sowie Vorhersagen finden Sie unter http://www.unwetterzentrale.de/uwz/badenwuerttembergindex.html.

Im Notfall

Damit Sie die Rettungskräfte von Bergwacht, Feuerwehr oder Rotem Kreuz im Notfall schnell finden können, ist an jedem Camp auf der Innenseite des Toilettenhäuschens eine Infotafel angebracht, auf der der nächstgelegene Rettungspunkt genannt ist. Bewahren Sie im Notfall Ruhe, leisten Sie erste Hilfe und setzen Sie einen Notruf unter der 112 ab!

Nennen Sie dabei folgende Punkte:

  1. Wo ist es passiert? (Name des Camps und des nächstgelegenen Rettungspunkts)
  2. Was ist passiert? (Art und Schwere der Verletzung)
  3. Wie viele Verletzte gibt es?
  4. Wer meldet? (Namen und eigene Handynummer angeben)
  5. Warten Sie auf Rückfragen!

Tips and hints

www.baiersbronn.de

www.ferien-in-freudenstadt.de

Start

Baiersbronn (533 m)
Coordinates:
DD
48.508041, 8.369133
DMS
48°30'28.9"N 8°22'08.9"E
UTM
32U 453404 5372961
w3w 
///redden.versatility.unguarded

Destination

Camp Gutellbach

Turn-by-turn directions

Vom Rosenplatz in Baiersbronn dem Wanderweg in Richtung Sankenbachsee (gelbe Raute) folgen. Beim Wegweiser "Hoferköpfle" rechts den Berg hinauf und im Wald weiter zur Bergergrundschanze. Weiter auf grasigen Wegen aussichtsreich am Waldrand entlang zum Wegweiser "Heuberg". Dort links hinauf zum Parkplatz Heuberg (gelbe Raute).

Knapp 400 Meter den Forstweg aufwärts bis zur großen Kreuzung beim Erlebnisweg Holzweg. Nun auf schmalen Pfad im Zick-Zack den Berg hinauf (gelbe Raute). An der Jörgleshütte vorbei zum Kienberg. (Beim Wegweiser Abstecher zur Kienberghütte empfohlen, siehe Autorentipp).

Vom Wegweiser hinab ins Sankenbachtal (gelbe Raute). Unten den Forstweg überqueren und zum Damm des Sankenbachsees. Nun den See auf der südlichen Seite umrunden (Seensteig). Bei der Unteren Schutzhütte rechts steil entlang der Sankenbach-Wasserfälle hinauf zur Wasserfallhütte. Dort rechts auf dem Seensteig zum Waldrand oberhalb von Kniebis und weiter zur Aussichtsplattform Ellbachseeblick. Unmittelbar nach der Kanzel rechts auf dem schmalen Pfad (Seensteig) durch die steile Flanke hinab zum Ellbachsee. Vom See auf dem Seensteig und Abenteuerpfad (schmaler anspruchsvoller Pfad) hinab zur Ellbachtanne.

Alternative: Wer es lieber etwas bequemer mag, kann beim Abzweig des Abenteuerpfades vom Forstweg (ca. 300 nach dem Elbbachsee) nach links weiter dem Forstweg (blaue Raute) folgen. Etwa 400 Meter vor der Ellbachtanne treffen sich die beiden Wege wieder.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Nächstegelegen Haltestelle Baiersbronn:

Bahnhaltestelle Baiersbronn:            S-Bahn 8/ 81 von Kalrsruhe / Freudenstadt

 

Nächstgelegene Haltestelle Camp Gutellbach:

Bushaltestelle Zuflucht:                      Buslinie 100 von/nach Freudenstadt 

Bushaltestelle Mitteltal, Lamm:         Buslinie 200 von/nach Baiersbronn

Coordinates

DD
48.508041, 8.369133
DMS
48°30'28.9"N 8°22'08.9"E
UTM
32U 453404 5372961
w3w 
///redden.versatility.unguarded
Arrival by train, car, foot or bike

Equipment

Für eine Trekkingtour im Schwarzwald benötigst du in der Regel keine umfangreiche Expeditionsausrüstung. Allerdings solltest du gut vorbereitet sein und das Nötigste dabeihaben. Wir haben daher ein paar Ausrüstungstipps zusammengestellt.

Wanderkarten

Der Schwarzwald verfügt über ein ausgedehntes und sehr gut ausgeschildertes Wegenetz. Unsere Tourenvorschläge führen vor allem über schmale Pfade, die die Camps nicht immer auf direktem Weg miteinander verbinden. Wir empfehlen daher, eine geeignete Wanderkarte mitzuführen, auf der weitere Sehenswürdigkeiten, Straßen und andere wichtige Punkte zu sehen sind. Eine Auswahl passender Wanderkarten finden Sie in unserem Naturpark-Shop.

 GPS

Mit der Buchungsbestätigung erhalten Sie eine ausführliche Wegebeschreibung zum jeweiligen Camp. Zudem gibt es zu jedem Platz die GPS-Koordinaten (UTM WSG 84). Zur Sicherheit empfehlen wir daher ein GPS-Gerät. Gerade in den Sommermonaten, mit dichtem Strauchbewuchs, kann es schon mal schwieriger sein, das Camp auf Anhieb zu finden.

 Buchungsbestätigung

Mit der Buchung erhalten Sie per Mail eine Rechnung, die AGBs und die Buchungsbestätigung. Die Buchungsbestätigung enthält auch die Wegbeschreibung der letzten Meile und den Zugangscode für das Toilettenhäuschen. Die Buchungsbestätigung ist auf Verlangen dem Kümmerer des jeweiligen Platzes sowie Mitarbeitern der Forstverwaltung vorzuzeigen.

 Wasser

Auf den Camps gibt es keinen Wasseranschluss! Auch die umliegenden Bäche führen kein Trinkwasser oder sind in den Sommermonaten oft ausgetrocknet. Nehmen Sie also genügend Wasser mit und decken Sie sich unterwegs immer wieder damit ein. Lieber ein paar Liter zu viel! Denken Sie auch an Wasser zum Kochen und Waschen. 4-5 Liter pro Person und Tag sollten mitgenommen werden!

Sonstiges

Folgendes sollte im Rucksack außerdem nicht fehlen:

  • Kleidung: Regenjacke, Pullover und festes Schuhwerk
  • Schlafen: Zelt, Isomatte, Schlafsack
  • Waschen: Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Handtuch, …
  • Verpflegung: Wasserkanister, Thermoskanne, Besteck, Taschenmesser, Topf, …
  • Gesundheit: Erste-Hilfe-Set, persönliche Medikamente, Sonnencreme, Mückenschutz, …
  • Toilettenpapier
  • Müllbeutel
  • Handy
  • Personalausweis
  • Bei Bedarf: Campingkocher, Dosenöffner, Teelicht, Seil, Schnur, Taschenlampe, …

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

2.5
(2)
Guido Sinram 
July 03, 2020 · Community
Ich habe noch nicht dort übernachtet. Und nach dieser ausführlicher Information, werde ich das auch NICHT tun! https://www.youtube.com/watch?v=A5qlJqSGHpw
Show more
When did you do this route? July 03, 2020
Johannes S
September 22, 2019 · Community
Wir haben in Baiersbronn am Bahnhof geparkt - dann ging es gleich auf den Wanderweg in den Schwarzwald. Man läuft sehr lange durch Natur (allerdings auf Forstwegen und keine dafür angelegten Pfade) und sieht bis zum Dörfchen Kniebis keine Spuren menschlicher Besiedelung. Danach kommt man an einem schönen See vorbei und steigt steil einen kleinen Wasserfall entlang hinauf Richtung Dörfchen Kniebis. Das Highlight ist die Aussichtsplattforn kurz vor Gutellbach, sie ist sehr kunstvoll in den Wald gebaut und direkt vor einem liegt der Nationalpark und das Tal mit dem Camp Gutellbach und einem kleinen See davor. Steigt man das Tal hinab kommt man an einer tollen 270-jährigen und 45m hohen Tanne vorbei und ist bald am Ziel. Wir hatten etwas zu viel Gepäck dabei, daher war die Strecke etwas zu lang, aber daraus lernt man fürs nächste Mal. Alles in Allem eine schöne Strecke, allerdings teilweise etwas dürftig ausgeschildert - mit Handy-Navi ging es dann ganz gut. Die Beschreibung der letzten Meile ist ebenfalls etwas ungenau, da man über einen Bach (wovon es mehrere gibt) und diese nicht verwechseln sollte, ansonsten sucht man etwas länger. Das Camp ist in hervorragendem Zustand, tolle Feuerstelle und sauberes Klohäuschen. Auch kein Müll liegt herum. Zum Einschlafen hört man das Bachgeplätscher.
Show more
When did you do this route? September 19, 2019

Photos from others


Reviews
Distance
14.5 km
Duration
4:43 h
Ascent
625 m
Descent
503 m
Highest point
922 m
Lowest point
534 m
Linear route Multi-stage route

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view