Communauté
Sélectionner une langue
Planifier un itinéraire Dupliquer le parcours
Randonnée Parcours recommandé

Freudenstadt: Geschichtsträchtige Wappensteine & idyllische Karseen

· 4 commentaires · Randonnée · Forêt Noire
Ce contenu est proposé par
Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Abendsonne am Grenzweg bei Kniebis
    Abendsonne am Grenzweg bei Kniebis
    Crédit photo : Isabel Blüher, Nationalparkregion Schwarzwald - Freudenstadt
m 1000 900 800 700 600 30 25 20 15 10 5 km Aussicht und Riesenschaukel Kniebishütte Bärenschlössle Hotel Waldblick Sankenbachsee
Diese ausgedehnte Rundtour führt auf dem Mittelweg nach Zwieselberg und von dort über den Grenzweg entlang der alten badisch-württembergischen Grenze zum Kniebis. Der Rückweg verläuft oberhalb von zwei malerischen Karseen nach Freudenstadt. Ab Kniebis-Skistadion bietet sich die Möglichkeit die Tour zu verkürzen (Rückfahrt mit dem Bus nach Freudenstadt).
Très difficile
Distance 30,7 km
10:00 h.
514 m
528 m
938 m
658 m
Diese Tour verbindet grandiose Naturerlebnisse und atemberaubende Fernsichten mit einem Hauch von Geschichte. Sie führt über den geschichtsträchtigen Grenzweg, der die Gebiete von Zähringern, Fürstenbergen und verschiedenen Klöstern abgrenzte und im letzten Jahrhundert noch Baden und Württemberg trennte. Der zweite Teil der Tour führt noch weiter zurück in die Vergangenheit: Die zwei idyllischen Karseen Sankenbachsee und Ellbachsee sind in der letzten Eiszeit entstanden und verzaubern noch heute ihre Besucher.

Note de l'auteur

* historische Grenzsteine auf dem Grenzweg zwischen Zwieselberg und Kniebis
* herrliche Aussichten am Ellbachseeblick und am Bärenschlössle
* lohnenswerter Abstecher zum Sankenbachwasserfall und Sankenbachsee (steil und anspruchsvoll), oder zur Klosterruine in Kniebis-Dorf
* Grillplatz Abendwieshütte

Image de profil de Freudenstadt Tourismus
Auteur
Freudenstadt Tourismus 
Mise à jour: 04.06.2021
Difficulté
Très difficile
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
938 m
Point le plus bas
658 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Type de chemin

Afficher le profil altimétrique

Lieux où se restaurer

Kniebishütte
Hotel Waldblick

Consignes de sécurité

Vorsicht bei Nässe, Rutschgefahr auf den Fußpfaden. Im Winter bei Schnee nicht begehbar.

Conseils et recommandations supplémentaires

Informationen zur einheitlichen Wegebeschilderung im Schwarzwald siehe http://www.schwarzwaldverein.de/wege/wegenetz/seite01.html.  Die Beschilderung besteht aus Hauptwegweisern mit Standortangabe und verschiedenen Zielen mit Entfernungsangabe sowie verschiedenfarbigen Rauten, die den Wanderer von einem Schilderstandort zum nächsten leiten (örtliche Wanderwege = gelbe Raute / regionale Wanderwege = blaue Raute / Fernwanderwege & Themenwege = eigene Raute oder Toursymbol pro Weg).

Départ

Tourist-Information Freudenstadt, Marktplatz 64 (729 m)
Coordonnées :
DD
48.463721, 8.411322
DMS
48°27'49.4"N 8°24'40.8"E
UTM
32U 456482 5368010
w3w 
///comptine.poireau.librairie
Voir sur la carte

Arrivée

Tourist-Information Freudenstadt, Marktplatz 64

Itinéraire

Wir starten an der Tourist-Information am Wegweiser "Marktplatz" und folgen dem Mittelweg (rote Raute mit weißem Strich) Richtung Zwieselberg / Bässler Brücke. Zuerst überqueren wir die Loßburger Straße und laufen über den Unteren Marktplatz, vorbei an den Fontänen, zur Stadtkirche. Wir gehen rechts an der Stadtkirche vorbei durch die Gasse, überqueren die Schickhardt-, Alfred-, Gärtner-und Rappenstraße und biegen dann in den Wölperwiesenweg ein. Nach einigen Metern öffnet sich rechts der Blick hinunter ins Christophstal und zum Bärenschlössle mit Wildgehege. Wir steigen nicht ins Tal hinunter, sondern wandern weiter geradeaus den Wölperwiesenweg hoch und über die Fußgängerbrücke, genannt "Bässler Brücke", zum Parkplatz Teuchelwald. Wir biegen rechts in den Teuchelweg ein und folgen dem Waldgeschichtspfad am Waldcafé und der "Agnesruhe" vorbei zur "Eisernen Hand".

Hier lohnt sich ein Abstecher nach rechts auf dem Salzleckerweg (ca. 100 m), um bei der Forstmeister-Preu-Hütte den tollen Blick auf Freudenstadt zu genießen.

Über "Schwenke" und "Fliegerstein" führt ein Forstweg Richtung Zwieselberg hinab ins Tal der Kleinen Kinzig ("Frauenteich"). An der Kinziglehütte (720m) queren wir das "Kinzigbrückle", steigen auf schmalen Pfad ("Staig, Pfaffenwald") bergan zum "Hirsch in Zwieselberg".

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite beginnt der Grenzweg (blaue Raute) Richtung Kniebis und "Zwieselberger Eck". Im Abstand von ca. 100 m stehen alte Grenzsteine mit teils gut erhaltenen Wappen. Ca. 800 m nach dem Wegweiser "Buchwaldhöhe" (885 m) geht es links auf einem breiten Forstweg ca. 200 m bis zum Wegweiser "Spindelhau", wo der Grenzweg wieder als schmaler Pfad nach links abzweigt. Am "Auerhahnköpfle" folgen wir dem rechts abzweigenden Grenzweg über "Mooswiese" und "Heide" zum "Waldblick". Nun gehen wir rechts den Skihang hinauf bis zum Wegweiser "Lammlift". Hier befindet sich das Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße-Freudenstadt-Kniebis mit der "Kniebis-Hütte". Jetzt haben wir etwa die Hälfte der Wanderung geschafft. Wer möchte, kann von hier mit dem Bus ab Haltestelle Skistadion nach Freudenstadt zurückfahren.

 

Nach einer ausgiebigen Pause begeben wir uns gestärkt  auf den Rückweg nach Freudenstadt. Wir überqueren die B28 und folgen der gelben Raute über "Stadion" und "Rankweg" zum "Ellbachseeblick". Hier können wir einen phantastischen Ausblick über den Ellbachsee bis nach Mitteltal und zur Hornisgrinde, dem höchsten Berg im Nordschwarzwald (1.164 m) genießen. Wir wandern weiter der blauen Raute folgend auf dem Heimatpfad Richtung "Seehalde" und "Buchschollen". Es geht am Waldrand entlang mit schönen Blicken auf das Dorf Kniebis. Im Wald (nach dem Pirschpfad) verlassen wir den Heimatpfad und folgen dem Seensteig (blaue Raute) zum Wegweiser "Ochsenhardt". Links abbiegen Richtung Sankenbach-Wasserfälle zum "Bucheck", dann geht es auf naturbelassenen Fußpfaden hinab zur "Wasserfallhütte" und weiter hinab auf einem steilen, schmalen Pfad zum Sankenbach-Wasserfall. Wer möchte, kann bis zum See hinuntersteigen (Grillplatz und Bademöglichkeit). Zurück an der "Wasserfallhütte" folgen wir ein Stück dem asphaltierten Weg (gelbe Raute) nach links Richtung Freudenstadt, bis nach 500m ein schmaler Fußpfad rechts hoch zur "Weihermisse" führt. Nun folgen wir der blauen Raute nach Freudenstadt, vorbei an den Wegweisern "Prof.-Endriss-Weg", "Sandwaldhütte" und "Stöckacker". Oberhalb vom Bärenschlössle, am  "Harrerbuckel" lädt eine Sitzbank mit herrlichem Blick auf Freudenstadt zum Verweilen ein. Gut ausgeruht wandern wir am "Wildgehege" und am "Bärenschlössle" vorbei über die "Forbach Brücke" und hinauf nach Freudenstadt ("Freudenstadt Marktplatz").

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Accès en transports publics

Freudenstadt ist gut erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

* S-Bahn ab Karlsruhe bis Freudenstadt Stadtbahnhof im Stundentakt

* S-Bahn ab Offenburg und Stuttgart (am Hbf umsteigen zum Stadtbahnhof).

* verschiedene Buslinien aus den umliegenden Ortschaften bis zum Marktplatz oder zum ZOB neben dem Stadtbahnhof

Vom Stadtbahnhof/ZOB sind es ca. 500 m zum Startpunkt Tourist-Information (mitten auf dem Marktplatz).

=> Rückfahrt von Kniebis Skistadion zurück nach Freudenstadt (Linien 12 + 7266 (Mo-Fr) bzw. F2 + F13 (Sa, So, Fei))

Fahrplanauskunft: www.efa-bw.de

S'y rendre

A81: Ausfahrt Horb + B32 + B28 nach Freudenstadt

A5 von Norden kommend: Ausfahrt Rastatt + B462 nach Freudenstadt

A5 von Süden kommend: Ausfahrt Baden-Baden + B500 oder Ausfahrt Appenweier + B28 nach Freudenstadt.

Die Tourist-Information befindet sich direkt in der Stadtmitte - mitten auf dem Marktplatz.

Se garer

Tiefgarage Marktplatz

Coordonnées

DD
48.463721, 8.411322
DMS
48°27'49.4"N 8°24'40.8"E
UTM
32U 456482 5368010
w3w 
///comptine.poireau.librairie
S'y rendre en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de cartes de l'auteur

WanderWelten (Freudenstadt / Loßburg mit Alpirsbach, Bad Rippoldsau-Schapbach, Baiersbronn), 1:25.000, wasser- und reißfest, digitale Kartografie F. Ruppenthal GmbH Karlsruhe, € 5,90 (€ 5,50 mit Gästekarte). Die Karte ist erhältlich in der Tourist-Information Freudenstadt und im Besucherzentrum Freudenstadt-Kniebis.

S'équiper

Festes Schuhwerk ist erforderlich.

Questions / Réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaire(s)

4,8
(4)
Thorsten .
23.12.2019 · Communauté
Eine super schöne Wanderung, dessen Landschaft und Natur selbst Ende Dezember entzückt. Die Wege sind einfach spannend. Man bewegt sich nur wenig auf befestigten Straßen oder Pisten und ist gefühlt immer auf Trampelpfaden unterwegs. Neben dem Wasserfall, den Grenzsteinen zeigt die Tour sehr eindrücklich, was genau der Schwarzwald ist. Teilweise geht der Weg über mooriges Gebiet; hier sind wasserdichte Schuhe empfehlenswert (zumindest im Dezember). Man fühlt sich oft ganz weit weg vom Alltag. Der Abstecher zum Wasserfall ist empfehlenswert. Rastmöglichkeiten gibt es viele, immer mal wieder auch offene Schutzhütten - zum Vespern oder auch zum verweilen, sollte es mal regnen etc.. Die 30km haben wir in knapp 6 Stunden reine Laufzeit und etwa 6,5 Stunden mit einer kurzen Vesperpause geschafft. Da wir die Nacht in der Abendwieshütte verbracht haben, sind wir die Tour von hier aus angegangen.
Afficher plus
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 21.12.2019
Silke 
20.07.2019 · Communauté
Eine tolle Tour mit schönen Wegen, bin Mitte Juni sonntags bei bestem Wanderwetter unterwegs gewesen und erst am Wasserfall mehreren Leuten begegnet, davor einsam gewandert. Inkl. Abstecher zum Wasserfall und einer Runde um den See bin ich die 30 km und 760 Höhenmeter in knapp 6 Stunden gelaufen. Das setzt natürlich etwas Konditionen voraus. Eine tolle Tagestour. Parken gegenüber dem Rosenpark ist zu empfehlen, ich habe mir dann am Ende den Weg durch den Ort gespart und dafür lieber noch einen Aussichtspunkt mitgenommen, bevor ich direkt zum Parkplatz zurück bin.
Afficher plus
Martin Fuchs
12.06.2018 · Communauté
Eine schöne Wanderung, die wir bei sonnigem Wetter und schwüler Witterung absolvierten. Unter diesen Voraussetzungen kamen uns die langen Waldabschnitte im Schatten sehr entgegen. Neben breiten Waldschneisen, führt ein Großteil der Strecke über beschauliche Pfade. Sehr Fußschonend und in jeder Hinsicht schöner zu Laufen. Entlang dieser Pfade ist das Gelände urig. Steinmauern, Grenzsteine und Felsen entlang des Weges. Highlights der Tour sind neben den Grenzsteinen, sicher die Ellbach-Plattform und zuvorderst die Sankenbachwasserfälle. Hier betritt man mit Sicherheit das schönste Fleckchen Erde im Landkreis Freudenstadt. Traumhaft. Völlig unnötig hingegen ist der Abstecher zur Hahnenhütte. Hin und zurück sind das mehr als einen Kilometer. Zudem befindet sich die Hütte nicht an dem im Track angegebenen Ort. Dort ist NICHTS zu sehen. Man sollte diesen Abstecher aus der Wegbeschreibung streichen. Mit ein paar kürzeren Vesperpausen und einem erfrischenden Umtrunk in die Kniebishütte (warum ist die nicht in den Einkehrmöglichkeiten erwähnt?), waren wir nach 9 Stunden wieder am Auto. Das parkte übrigens gegenüber des Rosenparks, direkt an der Strecke. So konnten wir Parkprobleme innerstadts vermeiden.
Afficher plus
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 10.06.2018
Agnesruh
Crédit photo : Martin Fuchs, Communauté
Afficher tous les commentaires

Photos de la communauté


Commentaires
Difficulté
Très difficile
Distance
30,7 km
Durée
10:00 h.
Dénivelé positif
514 m
Dénivelé négatif
528 m
Point le plus élevé
938 m
Point le plus bas
658 m
Accès en transports publics Itinéraire en boucle Point(s) de vue Point(s) de restauration Patrimoine culturel / historique

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
Cartes et activités
  • 21 Points d’intérêt
  • 21 Points d’intérêt
Distance  km
Durée : h
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser