Communauté
Sélectionner une langue
Planifier un itinéraire Dupliquer le parcours
Sentiers plaisir Parcours recommandé

Durbacher Weitblick

· 33 commentaires · Sentiers plaisir · Durbach · Ouvert
Ce contenu est proposé par
Nationalparkregion Schwarzwald - Renchtal/Durbach Partenaire certifié  Explorers Choice 
  • Sommerlicher Blick aus dem Sendelbach auf Schloss Staufenberg
    Sommerlicher Blick aus dem Sendelbach auf Schloss Staufenberg
    Crédit photo : Danijel Levicki, www.photoart-dl.de, Nationalparkregion Schwarzwald - Renchtal/Durbach
m 500 400 300 200 100 10 8 6 4 2 km Himmelsschaukel "Weitblick" Weingut Vollmer Schutzhütte am Heidenknie Pia-Hütte Weingut Wörner
Schwarzwälder Genießerpfad und Premiumwanderweg "Durbacher Weitblick".
Ouvert
Moyen
Distance 11,1 km
3:45 h.
502 m
502 m
479 m
201 m
Le „Durbacher Weitblick“ vous conduit vers les paysages variés de Durbach et les plus beaux points de vue del’Ortenau. Le déroulement de la randonnée est tout aussivarié : tantôt tranquille et en douceur, tantôt plus ardu etplus rude.
Image de profil de Nadine Fund
Auteur
Nadine Fund
Mise à jour : 06.07.2022
"Chemin premium selon ""Deutsches Wandersiegel"""
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
479 m
Point le plus bas
201 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Type de chemin

Asphalte 10,97%Chemin de terre 26,52%Chemin 45,84%Sentier 11,48%Inconnu 5,16%
Asphalte
1,2 km
Chemin de terre
2,9 km
Chemin
5,1 km
Sentier
1,3 km
Inconnu
0,6 km
Afficher le profil altimétrique

Lieux où se restaurer

Werner's Rebpavillon

Conseils et recommandations supplémentaires

www.durbacher-geniesserpfade.de

Départ

Parkplatz Festplatz Durbach (200 m)
Coordonnées :
DD
48.493818, 8.011494
DMS
48°29'37.7"N 8°00'41.4"E
UTM
32U 426968 5371660
w3w 
///fortifiant.innocuité.insérable

Arrivée

Parkplatz Festplatz Durbach

Itinéraire

Die Wandertour beginnt am zentralen, großen Parkplatz, dem Festplatz, den wir in Richtung Almstraße/Hatsbach verlassen. Nach einem kurzen Asphaltstück auf der Hatsbach-Straße, vorbei am „Weißen Kreuz“, den Wegpunkten „Schleife“ und „Hatsbach“ führt der Weg nun auf Schotter hinein in die Weinberge. Nach etwas mehr als einem Kilometer erreichen wir die Freizeitanlage „Vollmersbach“ mit Pavillon, Grillstelle und kleinem Spielplatz. 

Wir lassen nun die Weinberge hinter uns und folgen dem Wegverlauf entlang des kleinen Bächleins „Kahler Bach“, den wir mehrfach überqueren. Ein traumhaft ruhiger aber dennoch interessanter Wegabschnitt und gerade im Sommer herrlich schattig. 

Immer leicht ansteigend folgen wir dem Waldweg, der zwischen den Wegpunkten Mittlerer Kahler Bach und Vollmersbacher Wald in einer Kurve links in einen schmalen Pfad übergeht. Nach dem Pfad öffnet sich die Landschaft und wir biegen am Wegpunkt „Vollmersbacher Wald“ in den breiteren Weg nach rechts bergauf ab. Stück für Stück arbeiten wir uns weiter bergauf, belohnt mit traumhaften Panoramasichten auf Durbach und in die Rheinebene. Nach einen scharfen Kurve nach rechts am „Gabelsteg“ tauchen wir erneut in die schattigen und lichtdurchfluteten Wälder ein. Auch hier lohnt immer wieder einen kleiner Zwischenstopp, um die sich bietenden „Weitblicke“ zu genießen. 

Bald ist es geschafft, der mit knapp 480 Meter höchste und imposanteste Punkt am „Heidenknie“ ist erreicht. Hier empfiehlt sich eine ausgiebige Rast an der Schutzhütte mit dem schönsten „Weitblick“ auf Durbach sowie den Höhenzügen entlang der Schwarzwaldhochstraße mit der Hornisgrinde und ihrem markanten Turm im Hintergrund. 

Frisch gestärkt folgen wir dem Weg auf der Höhe und biegen nach ca. 200 Metern nach links in einen Waldweg ab. Anschließend haben wir wieder das herrliche Panorama der Durbacher Weinberge vor uns, welches uns auf der zweiten Weghälfte mit verschiedenen Perspektiven und Blickwinkeln immer wieder begleiten wird. 

Weiter geht's bergab durch die Weinberge, vorbei an den Hofgütern im hinteren Lautenbach talauswärts zur „Pia-Hütte“. Kurz vor diesem idyllischen Rastplatz biegen vom breiten Schotterweg nach links ab. Über kleine Serpentinen erfolgt der Abstieg zu den beiden Weinbaubetrieben „Vollmer“ und „Huber“, die in direkter Nachbarschaft im Lautenbachtal liegen. Ein kleiner Zwischenstopp, um ein frisches Gläschen Durbacher Wein zu verkosten ist hier natürlich Pflicht!

Die kleine Erfrischung können wir auch gebrauchen, denn es gilt, gleich auf der gegenüberliegenden Talseite im Lautenbach noch einmal einen Anstieg mit ca. 100 Höhenmetern zu bewältigen. Auch hier empfiehlt sich am höchsten Punkt des Anstiegs wieder inne zu halten, um das Panorama vor sich zu genießen. 

Nun haben wir den anstrengendsten Teil der Wanderung aber geschafft und wir folgen dem Weg durch die Reben und durch ein Waldstück abwärts ins Sendelbachtal. Bevor wir den letzten kleinen Anstieg in Angriff nehmen, passieren wir noch das weit über Durbach hinaus bekannte und in der Weinszene hoch geschätzte Weingut Heinrich Männle, vielen auch als der „Rotwein-Männle“ bekannt. Auch hier gilt selbstverständlich: Wanderer herzlich willkommen. 

Im Sendelbachtal befinden wir uns nun bereits auf dem letzten Wegabschnitt, der uns talauswärts, mit Schloss Staufenberg immer im Blick“ durch die Weinberge wieder zum Wegpunkt „Hatsbach“ führt, welchen wir zu Beginn der Wanderung bereits passiert haben. Über die „Schleife“ geht wieder zurück zum Ausgangspunkt, dem Festplatz. 

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

Coordonnées

DD
48.493818, 8.011494
DMS
48°29'37.7"N 8°00'41.4"E
UTM
32U 426968 5371660
w3w 
///fortifiant.innocuité.insérable
S'y rendre en train, en voiture ou en vélo

Questions / Réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaire(s)

4,9
(33)
Simona P
07.01.2023 · Communauté
Schön und abwechslungsreich.
Afficher plus
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 07.09.2021
Image de profil de Christian Fritzsch
Christian Fritzsch
24.09.2022 · Communauté
Sehr schöne und abwechslungsreiche Tour, obwohl deutlich kürzer als die Weinpanorama Runde in unserer Wahrnehmung nicht weniger anstrengend, da ein stetiges Auf und Ab. Sollte man nur Zeit für eine der Touren haben, würden wir die Weinpanorama Runde leicht vorne sehen.
Afficher plus
Quand avez-vous réalisé ce parcours ? 22.09.2022
Hans Thiemann 
25.08.2022 · Communauté
Nur Touristen gehen bei angesagten 31 Grad wandern. Aber es hat sich gelohnt. Eine abwechslungsreiche Tour, die ihren Prämiumstatus verdient hat. An und an ist Trittsicherheit erforderlich.
Afficher plus
Afficher tous les commentaires

Photos de la communauté

+ 63

État
Ouvert
Commentaires
Difficulté
Moyen
Distance
11,1 km
Durée
3:45 h.
Dénivelé positif
502 m
Dénivelé négatif
502 m
Point le plus élevé
479 m
Point le plus bas
201 m
Itinéraire en boucle Point(s) de vue

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
Cartes et activités
  • 13 Points d’intérêt
  • 13 Points d’intérêt
Distance  km
Durée : h
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser