Communauté
Sélectionner une langue
Planifier un itinéraire Dupliquer le parcours
Sentiers sur neige Parcours recommandé

Vom Brigach- ins Gutachtal

Sentiers sur neige · Forêt-Noire
Ce contenu est proposé par
Schwarzwaldverein Radolfzell Partenaire certifié 
  • St. Georgen, Klosterweiher
    St. Georgen, Klosterweiher
    Crédit photo : Walter Biselli, Schwarzwaldverein Radolfzell
m 1000 900 800 700 600 500 14 12 10 8 6 4 2 km Dreikaiserfelsen Oberdill Geutsche Untertal Russenbuche Hintertal
Auf dem Winterwanderweg von St. Georgen nach Triberg genießen wir die herrliche Winterlandschaft zwischen den Tälern der Flüsse Brigach und Gutach.
Moyen
Distance 15,5 km
5:00 h.
370 m
560 m
932 m
607 m

Die sonnige Bergstadt Sankt Georgen im Schwarzwald liegt in 800 bis 1000 m Höhe über dem Meer und ist Teil der Europäischen Wasserscheide zwischen Nordsee und Schwarzem Meer. Schon seit der Gründung des Benediktinerklosters im Jahr 1086 wird St. Georgen daher als „Scheitel Alemanniens“ bezeichnet.

Mit ihrer Höhenlage ist sie idealer Ausgangspunkt für Winterwanderungen. Vom höchstgelegenen Bahnhof der Schwarzwaldbahn (805 m) führt ein markierter und im Winter geräumter Wanderweg nach Triberg.

Der Weg führt zunächst zum Klosterweiher, der von der Brigach, einem Quellfluss der Donau, gespeist wird. Der Weiher wurde vom Kloster als Fischweiher angelegt und diente außerdem zum Betrieb der Klostermühle. Heute ist er ein Naturbad.

Im Brigachtal wandern wir der Quelle des hier noch schmalen Flusses entgegen. Davor geht es zu einer aussichtsreichen Hochfläche hinauf (935 m) und wieder hinab zu idyllisch gelegenen Höfen und Bächen im Hintertal (712 m). Über das Pappelntal steigt der Weg wieder an zur Geutsche (905 m).

Über die Triberger Jugendherberge und den Kapellenberg schlängelt sich der Winterwanderweg zur 300 m tiefer gelegenen Gutach und zum Bahnhof hinab. Vom Pavillon oberhalb des Dreikaiserfelsens bietet sich noch einmal eine herrliche Aussicht auf die Stadt. Den Namen erhielt der Felsen zur Erinnerung an das Jahr 1888, als im Deutschen Reich drei Kaiser regierten: Wilhelm I., Friedrich III. und Wilhelm II. Zuvor schon besuchte im Jahr 1877 Kaiser Wilhelm I. mit seiner Familie die Triberger Wasserfälle.

Weitere Details im "Wanderservice Schwarzwald" des Schwarzwaldvereins: www.wanderservice-schwarzwald.de/r/8700987

Note de l'auteur

Besonders beeindruckend sind die Triberger Wasserfälle im Winter, wenn sie abends beleuchtet sind.
Image de profil de Walter Biselli
Auteur
Walter Biselli
Mise à jour: 07.03.2021
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
Oberdill, 932 m
Point le plus bas
Triberg, 607 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Type de chemin

Asphalte 71,69%Chemin de terre 11,50%Chemin 3,37%Sentier 8,07%Route 4,63%Inconnu 0,72%
Asphalte
11,1 km
Chemin de terre
1,8 km
Chemin
0,5 km
Sentier
1,3 km
Route
0,7 km
Inconnu
0,1 km
Afficher le profil altimétrique

Consignes de sécurité

Die Wanderwege können im Winter vereist sein

Conseils et recommandations supplémentaires

Tourist-Information
im Rathaus
Hauptstr. 9
78112 St. Georgen
Tel. (0 77 24) 87 – 194
touristinfo@st-georgen.de
www.st-georgen.de

www.dasferienland.de/de/die-region/die-orte/st-georgen

www.triberg.de

 

Schneebericht für Schwarzwaldorte von www.schwarzwald-tourismus.info

 

Schwarzwaldverein e.V.
www.schwarzwaldverein.de,
www.wanderservice-schwarzwald.de

Départ

Bahnhof St. Georgen (806 m)
Coordonnées :
DD
48.123302, 8.341286
DMS
48°07'23.9"N 8°20'28.6"E
UTM
32U 450980 5330214
w3w 
///fiancer.craquette.vernaculaire
Voir sur la carte

Arrivée

Bahnhof Triberg

Itinéraire

Am Bahnhof Sankt Georgen (805 m) gehen wir zunächst durch die Unterführung in Richtung „Stockwald“ und treffen gleich auf den Standort „Bahnhof“ mit Wegweisern des Schwarzwaldvereins. Der gelben Raute folgen wir nun zum „Winterberg (0,6 km)“. Bis Triberg wären es auf diesem Weg nur 11,5 km. Auf dem Weg dorthin sehen wir das erste Winterwanderwegschild, das geradeaus zum „Klosterweiher (1,5 km)“ führt. Die blauen Wegweiser werden uns auf den ersten sechs Kilometern zuverlässig weiter führen. Bis zum Klosterweiher begleitet uns zudem die rote Raute auf dem von Triberg herkommenden „Mittelweg“, einem Fernwanderweg des Schwarzwaldvereins. Auf der Brigachstraße überqueren wir die Bahngleise und zum ersten Mal auch die Brigach.

Entlang des Klosterweihers führt der nun auch mit der gelben Raute markierte Weg Richtung „Hirzwald“, kurz an der B33 entlang und dann links abwärts und parallel zur Brigach Richtung „Brigach Untertal“.

Nach der Bahnunterführung gehen wir am Standort „Im Kohlbühl“ geradeaus weiter und treffen auf die hier noch junge Brigach. Ihr folgen wir zum Infopunkt in der Ortsmitte von Brigach Untertal an der Bushaltestelle Feuerwehrhaus. Geradeaus geht es weiter; kurz darauf führt der Weg nach links zur Hauptstraße, der wir in Richtung „Brigachquelle 2,0 km“ folgen. Vorher verlassen wir aber beim Gasthaus Engel das Brigachtal und biegen rechts ab: „Im Zinken 1 km".

Wir queren erneut die Brigach und folgen dem Sträßchen nach links parallel zum Zinkenbach auf die Hochfläche zum höchsten Punkt der Tour, Oberdill (935 m). An der Weggabelung steht ein Steinkreuz von 1947. Auf der Tannholzstraße geht es geradeaus weiter: „Hirzwald 2,4 km". Beim Dillhof weist das blaue Schild nach links. Hier endet die von St. Georgen her gewohnte vorbildliche Markierung der Winterwanderwege vorerst. Der auf der Wintersportkarte eingetragene Weg nach Triberg ist nicht markiert!

Wir folgen daher der Tannholzstraße weiter und ohne Markierung geradeaus bergab, kommen rechts an einer alten Hofmühle vorbei und gehen bis zur Einmündung der Heidensteinstraße. Hier überqueren wir den Hintertalbach nach rechts ins Hintertal („Nußbach Dorf 1,8km"). Beim Kienzlerbauernhof steht wieder eine Hofmühle.

Im Hintertal biegen wir links ab („Pappelntal", DAV-Markierung) und folgen dem Pappellochbächle. Nach einer Kehre und 120 Hm Aufstieg verlassen wir den Winterwanderweg an der Gabelung der Liembergstraße vorübergehend und biegen links ab („N8 Oberliemberg - Geutsche“). Vom Standort „Pappelntal“ sind es über den „Oberliemberg“ nur noch 1 km zur „Geutsche“. Die traditionelle Vesperwirtschaft „Alte Geutsche“ ist leider seit März 2016 geschlossen!

Weiter führt der Winterwanderweg entlang der Fahrstraße abwärts zur Jugendherberge Triberg.

Weiter geht es mit der blauen Winterwanderwegmarkierung zum Dreikaiserfelsen (1 km). Auf dem Rundweg um den Kapellenberg gehen wir an den obersten Häusern von Triberg vorbei in den Wald hinein und geradeaus zum Sendemast. Mit Blick auf den Pavillon gehen wir scharf nach links und stehen direkt oberhalb des Dreikaiserfelsens.

Von hier führt das blaue Schild nach links zurück. Nach 300 m können wir bei guten Wegverhältnissen die Schleife des markierten Winterwanderweges abkürzen und dem Nordic-Walking-Pfad nach rechts hinab folgen. Um die 50 Hm auszugleichen ist alternativ ein markierter Umweg von ca. 1 km erforderlich.

Gemeinsam geht es bei einem Wegkreuz nach rechts weiter. Der ab jetzt mit der gelben Raute markierte Höhenweg führt direkt zum Standort „Russenbuche“, wo eine Tafel deren Herkunft erklärt.

Auf dem Retschenweg erreichen wir den Standort „Triberg Hauptstraße“. Nach rechts folgen wir den Schildern zum Bahnhof über den „Marktplatz“ und die „Unterstadt“ zur „Bahnhofbrücke“. Über die Treppe steigen wir zur Bahnhofstraße hinauf und sind nach 200 m am Bahnhof Triberg angekommen.

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Accès en transports publics

Die Bahnhöfe Sankt Georgen und Triberg liegen an der Strecke der Schwarzwaldbahn von Offenburg nach Konstanz (Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de)

S'y rendre

St. Georgen liegt direkt an der B 33, 15 km von der A 81 Singen - Stuttgart entfernt (Ausfahrt: Villingen-Schwennigen).

Se garer

Parkplatz Klosterweiher, St. Georgen, über Industriestraße

Coordonnées

DD
48.123302, 8.341286
DMS
48°07'23.9"N 8°20'28.6"E
UTM
32U 450980 5330214
w3w 
///fiancer.craquette.vernaculaire
S'y rendre en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de cartes de l'auteur

Ferienland-Wintersportkarte, erhältlich bei den Touristinfos

S'équiper

Winterwanderausrüstung erforderlich: feste Wanderstiefel, Stöcke, ggf. Schneeketten für die Schuhe

Questions / Réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaire(s)

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
Moyen
Distance
15,5 km
Durée
5:00 h.
Dénivelé positif
370 m
Dénivelé négatif
560 m
Point le plus élevé
932 m
Point le plus bas
607 m
Accès en transports publics Point(s) de vue Point(s) de restauration Patrimoine culturel / historique Aller simple Chemin déblayé

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
Cartes et activités
  • 30 Points d’intérêt
  • 30 Points d’intérêt
Distance  km
Durée : h
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser