Communauté
Sélectionner une langue
Planifier une randonnée Dupliquer le parcours
Vélo Parcours recommandé

Radtour zur Pfinzquelle große Runde

Vélo · Forêt Noire
Ce contenu est proposé par
Schwarzwaldverein e.V. Partenaire certifié 
  • Turmberg, Karlsruhe-Durlach
    / Turmberg, Karlsruhe-Durlach
  • / Pappelallee zum Thomashof
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • /
  • /
    Photo: Angelo Castellano, Landkreis Karlsruhe
  • /
  • /
  • /
  • / Ortskern mit ev. Kirche
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Sühnekreuz
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Herrmansee
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / im Albtal
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / St. Barbara Langensteinbach
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / St. Barbara Langensteinbach
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / im Pfinztal
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Quellgebiet der Pfinz
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / bei der Pfinzquelle
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Ittersbach
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Pfinzwiesen
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Fischreiher in den Pfinzwiesen
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Grötzingen Schloss Augustenburg
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / im Albtal
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Ruine Kleinsteinbach
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Pappelallee zum Thomashof
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Durlach und Karlsruhe Stadtansicht vom Turmberg
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Villa rustica bei Durlach
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Quellgebiet der Pfinz
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Villa rustica bei Durlach
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Villa rustica bei Durlach
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Grötzingen Schloss Augustenburg
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Pfinz
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Pfinz
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Pfinzwiesen
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Pfinzquelle
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Ittersbach
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Albtal beim Gertrudenhof
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
  • / Albtal beim Gertrudenhof
    Photo: Frank Schölch, Schwarzwaldverein e.V.
m 300 200 100 60 50 40 30 20 10 km
Interessante und abwechslungsreiche Radtour zur Pfinzquelle mit Übergang in das Albtal.  Unterwegs interessante historische Gebäude, künstlerische und landschafliche Impressionen. Fahrzeugmuseum Marxzell
Moyen
Distance 63,9 km
17:06 h.
768 m
766 m

Interessante Radtour zur Pfinzquelle. Zuerst talabwärts bis Durlach, dann immer im Pfinztal dem Fluss folgend bis zur Quelle bei Ittersbach. In Ittersbach kann man sich dann entscheiden, ob man auf der kürzeren Strecke wieder zurück zum Ausgangspunkt fährt oder noch ein Stück im Albtal fährt, um dann nach dem Aufstieg nach Waldbronn wieder auf den Anschluss nach Grünwettersbach zu treffen.

Hier wird die längere Tour beschrieben.

 Da überwiegend im Tal gefahren wird gibt es nur im Übergang vom Pfinz- in das Albtal eine mäßige Steigung zwischen Weiler und Langenalb

Note de l'auteur

Image de profil de Frank Schölch
Auteur
Frank Schölch
Mise à jour: 11.04.2020
Difficulté
Moyen
Technicité
Niveau physique
Expérience
Paysage
Point le plus élevé
381 m
Point le plus bas
118 m
Meilleure période pour cette activité
janv.
févr.
mars
avr.
mai
juin
juil.
août
sept.
oct.
nov.
déc.

Consignes de sécurité

Das Tragen eines Fahrradhelms wird empfohlen. Vorsicht beim Überqueren der L622 Langensteinbach Ortseingang und L 609 bei Busenbach / Waldbronn.

Conseils et recommandations supplémentaires

Grötzingen

Keltern

Gemeinde Karlsbad

TOURIST INFORMATION, Hirtenstraße 45 , 76307 Karlsbad 

Telefon +49 7202.9304400 Fax +49 7202.9304420 
rathaus@karlsbad.de

http://www.fahrzeugmuseum-marxzell.de/

 

Départ

Grünwettersbach Mitte (219 m)
Coordonnées:
DD
48.955537, 8.469990
DMS
48°57'19.9"N 8°28'12.0"E
UTM
32U 461199 5422648
w3w 
///seigneurial.babillons.robustement

Arrivée

Ittersbach Pfinzquelle

Itinéraire

Start in Grünwettersbach bei den Geschäften in der Nähe der Bushaltestelle Grünwettersbach-Mitte. Über die Heidenheimer Straße unter der Autobahn hindurch zum Ortsrand von Hohenwettersbach in die Lindenstraße und dann scharf rechts abbiegen in den Batzenhofweg bis in die Nähe des Batzenhofes, dort links in die Ochsenstraße und weiter über die Pappelallee am Golfplatz entlang zum „Thomashof“ und „Forsthaus“.

Aussicht zum Schwarzwald und Turmberg mit Rheinebene und Pfälzer Wald. Am Wegweiser „Judenweg“ dem Hinweise „Turmberg“ folgen dabei kommt man am Rittnerthof (Reiterhof) vorbei. Schön ist die Aussicht in das Pfinztal mit dem Hopfenberg bei Berghausen im Hintergrund. Weiter geht die Fahrt am Ausflugslokal Schützenhaus, dem Waldseilgarten und Sportschule Schöneck vorbei zum Turmberg. Hier kann man eine Pause einlegen und die Aussicht über Durlach, Karlsruhe, Rheinebene und Pfälzer Wald genießen.

Anschließend geht die Fahrt über die Jean-Ritzert-Straße über 2 Kehren hinunter nach Durlach. Um zur römischen Villa rustica zu kommen, an der Ampel die Straße überqueren und rechts weiter bis kurz vor der Gewerbeschule, dort links zur Villa rustica abbiegen. Sie wurde 1991 bei Bauarbeiten für die Gewerbeschule entdeckt. Leider wurde ein Teil des Fundes aus Unkenntnis durch Baggerarbeiten zerstört. Zu sehen sind die Grundmauern und der Keller. Hinweistafeln mit Erläuterungen befinden sich auf dem Gelände.

Wer auf eine Besichtigung verzichten will, bleibt auf der rechten Straßenseite in Richtung des „Badischen Malerdorfes“ Grötzingen, ein Stadtteil von Karlsruhe und fährt über die Brücke über die B10 und der Bahnlinie nach Stuttgart in die Eisenbahnstraße ein und links in die Büchelbergstraße zum Rathausplatz. Das Grötzinger Fachwerkrathaus ist sehenswert.

Ab hier wird die Fahrt auf dem Radweg in Richtung Pforzheim an der Pfinz entlang fortgesetzt, bis in Berghausen die Pfinz überquert wird, dann weiter am Fluss entlang bis Söllingen. Am Ortsende wird die Pfinz verlassen und der Radweg unterquert bei der Kapellenstraße die Bahngleise und biegt später dann zum Waldrand ab. Der nächste Ort ist dann Kleinsteinbach. Dort können Ruinenreste einer Turmburg aus dem 12. Jh. besichtigt werden. (Informationstafel am Weg zur Ruine). Um den Skulpturenweg zu besichtigen, folgt man beim Wegweiser „Kleinsteinbach Festplatz“ dem Hinweis „Skulpturenweg“, der dann in ca. 1 km. Entfernung beginnt.

Nach der Besichtigung fährt man den gleichen Weg zurück bis zum Wegweiser „Kleinsteinbach Festplatz“ und dem Hinweis nach „Remchingen-Singen“ bzw. Radweg nach Pforzheim folgen. In der Pfinzstraße auf die Marktstraße, dann durch die Unterführung der Bahn und B10 in Richtung Schwimmbad fahren. Hier wieder an der Pfinz entlang. Anschließende erreicht man die Wiesenstraße, dieser folgen bis zur Nöttinger Straße, rechts abbiegen und weiter in die Jahnstraße bis zu deren Ende. Der Weg windet sich dann in einigen Kurven durch Wiesen bis zum Waldrand und an diesem entlang bis zum Ortseingang Nöttingen Den Ortsteil Nöttingen läßt man rechts liegen und fährt weiter bis zur DietenhäuserMühle.

Die Straße führt dann direkt nach Keltern in den Ortsteil Ellmendingen. Dort kann man eine alte Kelter aus dem 16. Jh. besichtigen. Dazu folgt man am Wegweiser „Ellmendingen/Arnbach“ dem Hinweis „Heimatmuseum“

Die im 16. Jahrhundert erbaute Ellmendinger Kelter, eine "Torkel", ist heute eine seltene Sehenswürdigkeit. Zum letzten Mal wurde 1937 in ihr gekeltert. Ein Neubau übernahm 1939 ihre Aufgaben. Das im alten Kelterstübchen eingerichtete Heimatmuseum zeigt eine Wohnung um 1900 und präsentiert die Arbeitswelt alter Handwerksberufe. In wechselnden Ausstellungen werden historische Zeugnisse der Geschichte gezeigt. Alte Weinkeltern findet man auch in Dietlingen (1752), Niebelsbach und Dietenhausen. Die Kelter in Dietlingen aus dem Jahre 1752 steht ebenfalls unter Denkmalschutz.

Johannes Kepler, der weltberühmte Astronom und Mathematiker wohnte von 1579 - 1584 mit seinen Eltern in Ellmendingen, wo sein Vater das Gasthaus "Sonne" gepachtet hatte. Eine Gedenktafel hält dies in Erinnerung.

Dann wieder zurück und weiter geht die Fahrt auf der Keplerstraße weiter Richtung Weiler. Hier zunächst am Ortsrand entlang in die Hauptstraße, Quellenstraße, Siedlung in den Neumüllerweg zum Wegweiser „Weiler/Im Laile“.

Bis zur Hochmühle im Tal der Pfinz und weiter fahren bis Ittersbach. In Ittersbach beim Wegweiser „Pfinztalstraße“ weiter in Richtung „Pfinzhof“ Der Weg führt an der Kirche und am Friedhof vorbei hinab zu einer kleinen Brücke im Quellgebiet der Pfinz. Diese entspringt etwa 200 m weiter in westlicher Richtung.

Nach der Besichtigung wieder zurück zur wohlverdienten Einkehr. Empfohlen wird das Gasthaus Rössle, Ittersbach

Hier besteht nun die Möglichkeit über die kleine Runde von Ittersbach über Karlsbad und Waldbronn nach Grünwettersbach die Fahrt zur Pfinzquelle zu beenden oder mit

der großen Runde über das Albtal die Tour zu beenden, deren Beschreibung hier fortgesetzt wird.

Der Start zur Weiterfahrt beginnt nach der Einkehr beim Gasthaus Rössle. Durch den Ort in Richtung Langenalb auf der L 622 fahren. Hier ist steht leider kein Radweg zur Verfügung. In Langenalb wird diese Straße verlassen und in die Heerstraße eingebogen. Hier beginnt dann die Abfahrt in das Albtal. Das Seitental zum Albtal ist mit Wald und Wiesen sehr abwechslungsreich und wird zuerst vom Dorfbach, dann vom Maisenbach durchflossen. Der Weg endet an einer Straßeneinmündung. Über eine Brücke über den Maisenbach wird auf die andere Talseite gewechselt und diesen Weg an einer ehemaligen Forellenzuchtanlage bis nach Marxzell gefahren. Vorsicht ist bei beim Einfahren in die L565 geboten.

Wer sich Zeit nehmen will, kann in Marxzell das Fahrzeugmuseum besichtigen (täglich geöffnet von 14.00 bis 17.00 Uhr)

Wir folgen beim Wegweiser „Museum Marxzell“ dem Hinweis „Fischweier“ und biegen dann auf den Graf-Rhena-Weg ein, der bis nach Ettlingen immer an der Alb entlang führt. Wer will kann auch auf der anderen Seite das Albtal hinunter fahren, dies empfiehlt sich besonders an Tagen, an denen viele Wanderer unterwegs sind und den Graf-Rhena-Weg benutzen. Es können beide Wege bis Neurod benutzt werden.

Der Graf-Rhena-Weg überquert auf einer Brücke die Moosalb. Beim Wegweiser „Kochmühle“ in Richtung „Reichenbach“ fahren, dabei zunächst die Bahngleise überqueren, ein Stück rechts auf der L564 (Herrenalber Straße) fahren und beim Bahnhof nach links abbiegen. Vorsicht, Gegenverkehr beachten!!

Hier wird dann das Albtal verlassen und es beginnt der Aufstieg nach Waldbronn-Reichenbach auf die Höhe.

Die Straße „Am Sohl“ (Wegweiser) nach links verlassen und über das Hetzeltal nach Reichenbach weiterfahren. Dabei kann man sich im Kurpark (langsam wegen Kurgäste) an der Kneippanlage erfrischen, um dann hoch auf die Etzenroter und Pforzheimer Straße zu gelangen, in die links abgebogen wird, bis man dann rechts in die Stuttgarter Straße einfährt.

Nach rechts weiter –für den Abschluss der Tour- bis zur nächsten Einkehrmöglichkeit im Gasthaus Lindenbräu.

Nun ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt der Tour. Wir folgen weiter der Stuttgarter Straße und benützen ab der Ampel den Radweg am Freibad vorbei hoch bis zum Informationspavillon, über die Straße zum „Wasserbehälter“, dort dem Hinweis „Am Zehntpfad“ folgen, auf den Busenbacher Weg in Richtung Grünwettersbach weiterfahren bis der Ortseingang erreicht wird. Weiter geradeaus, dann an der ehemaligen Schule rechts hinunter zum Startpunkt in Grünwettersbach-Mitte. Die Tour ist beendet und hoffentlich ist alles gut gegangen und viele Eindrücke können mit nach Hause genommen werden.

Remarque


Toutes les notes sur les zones naturelles

En transports en commun

Werden für die Anfahrt zum Startpunkt nicht empfohlen, da nur begrenzte Mitnahmemöglichkeiten im Bus vorhanden sind. Zwischen Langensteinbach und Ittersbach verkehrt die Albtalbahn Linie S11,. Fahrräder können mitgenommen werden.

Par la route

PKW von Karlsruhe: Südtangente, B3, L623 bis Grünwettersbach,

von Ettlingen und Durlach B3, L623 bis Grünwettersbach

Se garer

PKW Parkplatz ehem. Festgelände bei der Seniorenresidenz UTM 32 U 461386 5422095

Coordonnées

DD
48.955537, 8.469990
DMS
48°57'19.9"N 8°28'12.0"E
UTM
32U 461199 5422648
w3w 
///seigneurial.babillons.robustement
Y aller en train, en voiture ou en vélo

Recommandations de lecture de l'auteur

nicht verfügbar

Recommandations de cartes de l'auteur

ADFC-Regionalkarte Karlsruhe Baden-Baden mit Tagestouren-Vorschlägen, 1:75.000, Radkarte 1:75 000: Raum Nördlicher Schwarzwald von Karlsrühe im Norden bis Schramberg im Süden und vom Rheintal bis zur östlichen Linie Pforzheim - Rottweil, Freizeitkarte 1:50 000: Murgtal Albtal / Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord Blatt 1 oder Freizeitkarte 1:50 000: Enztal Albtal/Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord Blatt 2

S'équiper

Verkehrstüchtiges Trekkingrad oder MTB. Auch für Pedelec oder e-MTB geeignet. Entsprechende Kleidung. Getränke. Verpflegung unterwegs möglich. Reparaturset.

Équipement de base pour le VTC

  • Casque de vélo
  • Gants de vélo
  • Chaussures robustes, confortables et de préférence étanches
  • Couches de vêtements contre l'humidité
  • Sac à dos (avec protection pour la pluie)
  • Protection contre le soleil, la pluie et le vent (chapeau, crème solaire, parapluie, veste imperméable et coupe-vent)
  • Lunettes de soleil
  • Beaucoup d'eau potable et de collations
  • Téléphone portable
  • Argent liquide
  • Équipement de navigation : carte et boussole

Équipement technique pour le VTC

  • Pompe à air ou pompe avec cartouches CO2
  • Kit de réparation anti-crevaison
  • Chambre à air de rechange
  • Démonte-pneus
  • Dérive chaîne
  • Clé hexagonale
  • Téléphone / Support pour appareil
  • Cadenas selon les besoins
  • Quand cela est nécessaire, le vélo doit être équipé d'une sonnette, de feux avant et arrière et des réflecteurs pour rayons
  • Ces listes d'équipement ne sont pas exhaustives et servent uniquement de suggestion pour cette activité.
  • Pour votre sécurité, nous vous invitons à lire attentivement les instructions d'utilisation et d'entretien de votre équipement.
  • Veuillez vous assurer que l'équipement dont vous disposez est conforme à la réglementation en vigueur.

Questions / réponses

Osez demander !

Vous avez une question à propos de ce contenu ?


Commentaires

Partagez votre expérience !

Toutes les expériences sont bonnes à prendre et à partager. Nous comptons sur vous !


Photos de la communauté


Difficulté
Moyen
Distance
63,9 km
Durée
17:06 h.
Dénivelé positif
768 m
Dénivelé négatif
766 m
Itinéraire en boucle Point(s) de vue Point(s) de restauration Intérêt culturel / historique

Statistiques

  • Contenus
  • Montrer les images Masquer les images
Fonctionnalités
Cartes et activités
Durée : H
Distance  km
Dénivelé positif  m
Dénivelé négatif  m
Point le plus élevé  m
Point le plus bas  m
Décalez les flèches pour modifier la section à visualiser